AKB48

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AKB48
Bandlogo
Bandlogo
Allgemeine Informationen
Genre(s) J-Pop
Gründung 2005
Website www.akb48.co.jp
Aktuelle Besetzung
siehe Momentane Formation
AKB48 bei einem Auftritt in Los Angeles (2010)

AKB48 (Aussprache englisch, [eɪ keɪ biː fɔːtiː eɪt]) ist eine von Yasushi Akimoto gecastete japanische Idolgruppe.

Das zugrunde liegende Konzept ist eine Musikgruppe von Idols, die täglich von ihren Fans angetroffen werden können. Die Gruppe ist daher in vier verschiedene Teams aufgeteilt, die fast jeden Tag in einem eigenen Theater im Tokioter Stadtteil Akihabara auftreten.[1] Der Name der Band ist eine Abkürzung für Akihabara sowie die ursprünglich angestrebte Mitgliederanzahl von 48 Sängerinnen. Mit über 20 Millionen verkauften Tonträgern und 23 Erstplatzierungen in Folge in den japanischen Oricon-Singlecharts gehört AKB48 zu den erfolgreichsten japanischen Musikgruppen überhaupt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitglieder der Band wurden im Juli 2005 von Yasushi Akimoto aus 7.924 Bewerberinnen gecastet, wobei schließlich 24 Mädchen für AKB48 ausgewählt wurden. Am 8. Dezember 2005 gab die Gruppe ihr Debüt mit nur 20 Mädchen.[3] Diese Gruppe bildete später das Team A. In Zusammenarbeit mit der japanischen Telefongesellschaft NTT DoCoMo wurde zu einer neuen Bewerberrunde aufgerufen. Es bewarben sich weitere 11.892 über MMS, von denen 19 für die Idol-Gruppe ausgewählt wurden. Von ihnen bildeten schließlich 18 Mädchen das Team K. Im April 2007 debütierte das Team B mit weiteren 16 Mitgliedern, womit die ursprünglich geplante Formation komplettiert wurde.[4]

AKB48 an der Japan Expo in Paris, 2009

Im Dezember 2010 erhielt AKB48 einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als „größte [d.h. mitgliederstärkste] Popgruppe“ der Welt.[5]

Akimoto gründete basierend auf diesem Konzept weitere Bands wie SKE48 in Sakae, Nagoya, NMB48 in Namba, Ōsaka, HKT48 in Hakata, Fukuoka, JKT48 in Jakarta, SNH48 in Shanghai und bis zu ihrer Auflösung im März 2012 auch SDN48, die Samstag nachts (Saturday night) im AKB48-Theater auftraten.[3]

Am 25. Mai 2014 wurden Rina Kawaei und Anna Iriyama sowie ein männliches Teammitglied von einem 24-Jährigen mit einer Säge angegriffen und an den Händen und im Gesicht verletzt. Die beiden Sängerinnen wurden erfolgreich operiert, ein für den Abend geplantes Konzert wurde abgesagt.[6]

Konzept, Vermarktung und Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das von Akimoto erdachte Konzept sieht eine besondere Nähe zwischen der Band und ihren Fans vor. Diese wird durch die immer noch nahezu täglichen Auftritte im eigenen Theater und durch regelmäßige „Handshake“-Veranstaltungen erreicht, in denen Fans für kurze Zeit mit den Bandmitgliedern interagieren können. Nahezu alle Mädchen unterhalten eigene Blogs und Konten auf sozialen Plattformen wie google+ und Twitter. Zur Zielgruppe der Band gehören Mitglieder der japanischen Otaku-Szene, seit einigen Jahren ist AKB48 aber auch der breiten Öffentlichkeit bekannt. Japanische Medien sprechen hierbei auch von einem Sozialphänomen.[7] Die Vermarktungsstrategie beinhaltet eine umfangreiche Auswahl an Merchandise-Artikeln und die ständige mediale Präsenz besonders der prominenteren Mitglieder, die in einer Vielzahl von TV- und Radioshows, Dorama-Serien, Werbekampagnen, Kinofilmen, Musicals und Messen auftreten. Darüber hinaus produziert AKB48 diverse eigene TV-Formate. Dazu kommt vom 29. April 2012 bis 30. April 2013 die SF-Musik-Animeserie AKB0048 von Shōji Kawamori, in der die Protagonisten auf Mitgliedern der Band basieren.

Senbatsu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicht alle Gruppenmitglieder partizipieren gleichermaßen an den Veröffentlichungen der Gruppe. Singles werden in der Regel von einer durch das Management getroffenen Auswahl (jap. Senbatsu) eingesungen und präsentiert. Minami Takahashi ist das einzige Mitglied, das an allen A-Side-Singles seit dem Debüt der Gruppe teilgenommen hat, mit Ausnahme der Janken Taikai. Kojima Haruna hält den Rekord mit den meisten A-Side-Singles (40 von 42). Sie verzichtete freiwillig auf die Teilnahme für die Wahl der 41. Single.

Einmal im Jahr haben die Fans die Gelegenheit durch vorher erworbene Gutscheine den Senbatsu einer Single durch Wahlen (Senbatsu Sōsenkyo) zu bestimmen. 2012 berechtigten die ersten 16 Plätze zur Teilnahme an der Single Gingham Check; es gewann dabei Yūko Ōshima mit 108.837 Stimmen vor Mayu Watanabe (72.574 Stimmen).[8] Insgesamt wurden über 1,4 Millionen Stimmen abgegeben.[9] Die Summe der abgegebenen Stimmen erhöhte sich 2013 auf 2,7 Millionen.[10] Es gewann diesmal HKT48s Rino Sashihara (150.570 Stimmen) vor Yūko Ōshima (136.503).[11] Diese Wahlen, an denen Mitglieder aller japanischen Schwestergruppen teilnehmen, sind Gegenstand umfangreicher Berichterstattung in der japanischen Medienlandschaft.

Bei der Senbatsu Sōsenkyo 2014 gewann Mayu Watanabe (159.854), die damit das neue Center von AKB48 wurde. Zweite wurde die Vorjahressiegerin Rino Sashihara (141.954). Den dritten Platz belegte Yuki Kashiwagi (104.364).

Bisherige Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Janken-Turnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine weitere Besonderheit stellt das seit 2011 jährlich stattfindende „Schere, Stein, Papier“-Turnier dar (jap. Janken). Hierbei treten die Mitglieder gegeneinander an und bestimmen so die Teilnahme an einer weiteren Single untereinander. Mit dem Jankenturnier wird weniger bekannten Mitgliedern die Chance gegeben, ebenfalls an Singles und deren umfangreicher Promotion teilzuhaben.

Bisherige Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Mayumi Uchida
  • 2011: Mariko Shinoda
  • 2012: Haruka Shimazaki
  • 2013: Jurina Matsui
  • 2014: Miyuki Watanabe
  • 2015: Nana Fujita
  • 2016: Tanabe Miku

Sub-Groups und Solo-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den regulären Veröffentlichungen der Hauptgruppe werden regelmäßig Nebenformationen von unterschiedlicher Lebensdauer gebildet, deren Tonträger ebenfalls Spitzenpositionen in den Charts erreichen. Einige Mitglieder werden auch als Solokünstler vermarktet. Mittlerweile haben die Schwestergruppen SKE48 und NMB48 ihrerseits ebenso eigene Nummer-1-Hits. 2011 und 2012 wurden die ersten 5 Plätze der Oricon-Jahrescharts jeweils durch AKB48-Singles belegt. Die Band hat derzeit über 20 Millionen Tonträger abgesetzt und hält den japanischen Rekord über die meistverkauften Singles einer Mädchengruppe. 2011 betrug der Gesamtumsatz der Band über 200 Millionen US-Dollar.[12]

Momentane Formation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AKB48 besteht gegenwärtig (Stand: 24. August 2015) aus den Teams A, K, B und 4 mit insgesamt 81 Mitgliedern. Bei einer Reorganisation am 24. August 2012 wurde das erste Team 4 aufgelöst, und dessen 10 Mitglieder auf die drei anderen Teams verteilt. Ende August 2013 wurde ein neues Team 4 gebildet.[13] Zusätzlich existiert noch das Kaigai Iseki (海外移籍(組), ~ (Gumi), „(Gruppe) Auslandstransfer“) mit 4 Mitgliedern, die zu Werbezwecken temporär internationalen Schwestergruppen zugeordnet werden. Zwei dieser Mitglieder bekleiden eine Doppelposition in regulären AKB48- und SKE48-Teams. Neben den vier Teamleiterinnen existiert jedoch auch noch eine „Generaldirektorin“ (総監督, sōkantoku), der alle vier Teams von AKB48 sowie alle Schwestergruppen unterstellt sind. Die aktuelle Generaldirektorin ist Yui Yokoyama.

Daneben gibt es auch noch das Team Kenkyūsei (チーム研究生, dt. „Team Auszubildende“), in dem potentiell zukünftige Mitglieder Erfahrung sammeln, zum Beispiel als Ersatz für reguläre Mitglieder und seit 2008 auch in eigenen Shows im bandeigenen Theater. Neue Kenkyūsei werden in regelmäßigen Castings ausgewählt, letztmals im Juni 2013, dem 15. Casting für die Band insgesamt.[14] In einem Fall wurde ein Mitglied (Minami Minegishi) wegen Verfehlungen wieder dem Team Kenkyūsei zugeteilt.[15] Nachdem im August 2013 ein neues Team 4 aus 16 bisherigen "Kenkyūsei" gebildet wurde, gibt es derzeit noch 7 Mitglieder im Wartestand. 14 Mädchen, inklusive Auslandtransfers, halten eine Doppelpositionen in diversen Schwestergruppen. Seit April 2014 gibt es noch Team 8. Es wird gesponsert von Toyota und das Konzept ist „ Idols die dich treffen“. Sie haben eine eigene Show im Theater und tauchen auch regelmäßig in den B-Sides der Singles auf. Dennoch werden sie nicht als offizielle Schwestergruppe gesehen. Team 8 besteht zurzeit aus 47 Mitgliedern, die aus unterschiedlichen Präfekturen Japans stammen. [16]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitglieder der einzelnen Teams sind, mit der jeweiligen Teamleiterin in fett; kursiv gedruckte AKB48-Mitglieder wurden in den Fanwahlen 2016 in die Top 16 gewählt:

Team A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Iriyama (入山杏奈)
  • Natsuki Kojima (小嶋菜月)
  • Haruna Kojima (小嶋陽菜)
  • Sakura Miyawaki (宮脇咲良) (HKT48)
  • Miho Miyazaki (宮崎美穂)
  • Chiyori Nakanishi (中西智代梨)
  • Mariko Nakamura (中村麻里子)
  • Mayu Ogasawara (小笠原茉由)
  • Nana Owada (大和田南那)
  • Shizuka Ōya (大家志津香)
  • Yukari Sasaki (佐々木優佳里)
  • Haruka Shimazaki (島崎遥香)
  • Miru Shiroma (白間美瑠) (NMB48)
  • Kayoko Takita (田北香世子)
  • Megu Taniguchi (谷口めぐ)
  • Yui Hiwatashi (樋渡結依)
  • Nanami Yamada (山田菜々美)
  • Yui Yokoyama (横山由依)

Team K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maria Abe (阿部マリア)
  • Moe Aigasa (相笠萌)
  • Nana Fujita (藤田奈那)
  • Manami Ichikawa (市川愛美)
  • Haruka Kodama (兒玉遥) (HKT48)
  • Minami Minegishi (峯岸みなみ)
  • Shinobu Mogi (茂木忍)
  • Mion Mukaichi (向井地美音)
  • Tomu Mutō (武藤十夢)
  • Ikumi Nakano (中野郁海) (Team 8)
  • Chisato Nakata (中田ちさと)
  • Haruka Shimada (島田晴香)
  • Hinana Shimoguchi (下口ひなな)
  • Ayana Shinozaki (篠崎彩奈)
  • Mariya Suzuki (鈴木まりや)
  • Yūka Tano (田野優花)
  • Ami Yumoto (湯本亜美)

Team B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seina Fukuoka (福岡聖菜)
  • Moe Gotō (後藤萌咲)
  • Yuki Kashiwagi (柏木由紀)
  • Rena Katō (加藤玲奈)
  • Yuria Kizaki (木﨑ゆりあ)
  • Ryōka Ōshima (大島涼花)
  • Nagisa Sakaguchi (坂口渚沙) (Team 8)
  • Miyu Takeuchi (竹内美宥)
  • Miku Tanabe (田名部生来)
  • Makiho Tatsuya (達家真姫宝)
  • Ayano Umeda (梅田綾乃)
  • Mayu Watanabe (渡辺麻友)
  • Nako Yabuki (矢吹奈子) (HKT48)
  • Aeri Yokoshima (横島亜衿)
  • Ma Chia-ling (馬嘉伶)

Team 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Miyabi Ino (飯野雅)
  • Saho Iwatate (岩立沙穂)
  • Rina Izuta (伊豆田莉奈)
  • Saya Kawamoto (川本紗矢)
  • Ryōha Kitagawa (北川綾巴) (SKE48)
  • Saki Kitazawa (北澤早紀)
  • Mako Kojima (小嶋真子)
  • Haruka Komiyama (込山榛香)
  • Yuiri Murayama (村山彩希)
  • Miki Nishino (西野未姫)
  • Rena Nozawa (野澤玲奈)
  • Ayaka Okada (岡田彩花)
  • Nana Okada (岡田奈々)
  • Rio Ōkawa (大川莉央)
  • Miyu Ōmori (大森美優)
  • Kiara Satō (佐藤妃星)
  • Nagisa Shibuya (渋谷凪咲) (NMB48)
  • Juri Takahashi (高橋朱里)
  • Mio Tomonaga (朝長美桜) (HKT48)

Transferierte Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SKE48[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oba Mina (大場美奈) (2014)
  • Sato Sumire (佐藤すみれ) (2014)
  • Yamauchi Suzuran (山内鈴蘭) (2014)

NMB48[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ichikawa Miori (市川美織) (2014)
  • Umeda Ayaka (梅田彩佳) (2014)
  • Fujie Reina (藤江れいな) (2014)

HKT48[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sashihara Rino (指原莉乃) (2012)
  • Ota Aika (多田愛佳) (2012)

SDN48[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kayo Noro (野呂佳代) (2010)
  • Megumi Ohori (大堀恵) (2010)
  • Kazumi Urano (浦野一美) (2010)
  • Haruka Kohara (小原春香) (2010)

NGT48[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kitahara Rie (北原里英) (2015)

JKT48[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nakagawa Haruka (仲川遥香) (2012)
  • Chikano Rina (近野莉菜) (2014)

SNH48[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Miyazawa Sae (宮澤佐江) (2012)

Ehemalige Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder, die fett gedruckt sind, waren Gewinner der Senbatsu Sōsenkyo; kursiv sind Mitglieder, die bis zu ihrem Austritt aus der Gruppe regelmäßig in den Senbatsu waren.

Team A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yuki Usami (宇佐美友紀) (2006)
  • Ayumi Orii (折井あゆみ) (2007)
  • Michiru Hoshino (星野みちる) (2007)
  • Kayano Masuyama (増山加弥乃) (2007)
  • Hana Tojima (戸島花) (Kehrt als Mitglied von SDN48 zurück) (2008)
  • Hitomi Komatani (駒谷仁美) (Kehrt als Mitglied von SDN48 zurück) (2008)
  • Rina Nakanishi (中西里菜) (2008)
  • Risa Narita (成田梨紗) (2008)
  • Tomomi Ōhe (大江朝美) (2008)
  • Nozomi Kawasaki (川崎希) (2009)
  • Mai Ōshima (大島麻衣) (2009)
  • Atsuko Maeda (前田敦子) (2012)
  • Natsuki Satoō (佐藤夏希) (2012)
  • Moeno Nito (仁藤萌乃) (2013)
  • Tomomi Kasai (河西智美) (2013)
  • Tomomi Nakatsuka (中塚智実) (2013)
  • Mariko Shinoda (篠田麻里子) (2013)
  • Shiori Nakamata (仲俣汐里) (2013)
  • Ayaka Kikuchi (菊地彩香) (2014)
  • Haruka Katayama (片山陽加) (2014)
  • Ayaka Morikawa (森川彩香) (2015)
  • Sakiko Matsui (松井咲子) (2015)
  • Rina Kawaei (川栄李奈) (2015)
  • Rena Nishiyama (西山怜那) (2015)
  • Karen Iwata (岩田華怜)
  • Minami Takahashi (高橋みなみ) (2016)
  • Rina Hirata (平田梨奈) (2016)[17]
  • Ami Maeda (前田亜美) (2016)[18]

Team K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ayako Uemura (上村彩子) (2006)
  • Ayana Takada (高田彩奈) (2007)
  • Yū Imai (今井優) (2007)
  • Kaoru Hayano (早野薫) (2009)
  • Risa Naruse (成瀬理沙) (2009)
  • Erena Ono (小野恵令奈) (2010)
  • Rumi Yonezawa (米沢瑠美) (2012)
  • Kaoru Mitsumune (光宗薫) (2012)
  • Yuka Masuda (増田有華) (2012)
  • Sayaka Nakaya (仲谷明香) (2013)
  • Natsumi Matsubara (松原夏海) (2013)
  • Tomomi Itano (板野友美) (2013)
  • Sayaka Akimoto (秋元才加) (2013)
  • Amina Satō (佐藤亜美菜) (2014)
  • Yūko Ōshima (大島優子) (2014)
  • Shihori Suzuki (鈴木紫帆里) (2015)
  • Mayumi Uchida (内田眞由美) (2015)
  • Jurina Matsui (松井珠理奈) (SKE48) (gecanelt) (2015)
  • Aki Takajō (高城亜樹) (2016)
  • Mariya Nagao (永尾まりや)
  • Sayaka Yamamoto (山本彩) (NMB48) (gecancelt) (2016)
  • Haruka Ishida (石田晴香)

Team B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shiho Watanabe (渡邊志穂) (2007)
  • Ayaka Kikuchi (菊地彩香) (Kehrt als Kenkyūsei zurück) (2008)
  • Naru Inoue (井上奈瑠) (2008)
  • Reina Noguchi (野口玲菜) (2009)
  • Yuki Matsuoka (松岡由紀) (2009)
  • Mika Saeki (佐伯美香) (2009)
  • Manami Oku (奥真奈美) (2011)
  • Natsumi Hirajima (平嶋夏海) (2012)
  • Mika Komori (小森美果) (2013)
  • Misato Nonaka (野中美郷) (2014)
  • Marina Kobayashi (小林茉里奈) (2015)
  • Hikari Hashimoto (橋本耀)(2015)
  • Asuka Kuramochi (倉持明日香) (2015)
  • Natsuki Uchiyama (内山奈月) (2016)
  • Misaki Iwasa (岩佐美咲) (2016)
  • Kana Kobayashi (小林香菜) (2016)
  • Miyuki Watanabe (渡辺美優紀) (NMB48) (2016)

Team 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Mori (森杏奈) (2011)
  • Yurina Takashima (髙島祐利奈) (2014)
  • Mitsuki Maeda (前田美月) (2015)
  • Mizuki Tsuchiyasu (土保瑞希) (2015)
  • Wakana Natori (名取稚菜) (2015)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: AKB48/Diskografie

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[19] Anmerkungen
JapanJapan JP
2011 Koko ni Ita Koto
ここにいたこと
1 Million[20]
(126 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Juni 2011
Verkäufe: + 829.645[21]
2012 1830m 1 Million[20]
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. August 2012
Verkäufe: + 1.029.954[22]
2014 Tsugi no Ashiato
次の足跡
1 Million[20]
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Januar 2014
Verkäufe: + 1.036.751[23]
2015 Koko ga Rhodes da, Koko de Tobe!
ここがロドスだ、ここで跳べ!
1 3-fach-Platin[20]
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Januar 2015
Verkäufe: + 780.591[24]

Eigenständige Units[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chocolove from AKB48 (April bis Dezember 2007): Rina Nakanishi, Sayaka Akimoto, Sae Miyazawa
  • No3b (sprich No Sleeves) (seit September 2008): Haruna Kojima, Minami Takahashi, Minami Minegishi
  • Watarirōka Hashiritai (渡り廊下走り隊) → Watarirōka Hashiritai 7 (Oktober 2008-Februar 2014): Haruka Nakagawa, Ayaka Kikuchi, Aika Ōta, Mayu Watanabe, Natsumi Hirajima (bis 2012), Mika Komori (seit 2011), Misaki Iwasa (seit 2011)
  • French Kiss (フレンチ・キス) (Juni 2010-November 2015): Yuki Kashiwagi, Asuka Kuramochi, Aki Takajō
  • Not Yet (seit Januar 2011): Yūko Ōshima, Rie Kitahara, Rino Sashihara, Yui Yokoyama
  • Diva (April 2011-2014): Sayaka Akimoto, Yuka Masuda, Sae Miyazawa, Ayaka Umeda; Tänzerinnen: Satoko Kasuya, Yūki Futami, Atsuko Furukawa, Ramu Fukuno, Ayaka Yamagami, Yuina Inoue
  • No Name (April 2012-2013): Mayu Watanabe, Amina Satō, Haruka Ishida, Sumire Satō, Sayaka Nakaya, Karen Iwata, Kumi Yagami, Sawako Hata, Mao Mita

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dokumentationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • DOCUMENTARY of AKB48 to be continued "10 Nengo, Shoujo Tachi wa Ima no Jibun ni Nani o Omou Nodarou?" (2011)
  • DOCUMENTARY of AKB48 Show must go on Shoujo-tachi wa Kizutsuki Nagara, Yume wo Miru (2012)
  • DOCUMENTARY of AKB48 No flower without rain Shoujo Tachi wa Namida no Ato ni Nani wo Miru? (2013)
  • DOCUMENTARY of AKB48 The Time Has Come (2014)

Dramen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Majisuka Gakuen (マジすか学園) (2010)
  • Majisuka Gakuen 2 (マジすか学園2) (2011)
  • Majisuka Gakuen 3 (マジすか学園3) (2012)
  • Sakura Kara no Tegami: AKB48 Sorezore no Sotsugyo Monogatari(桜からの手紙 〜AKB48 それぞれの卒業物語〜)(2011)
  • Shiritsu Bakaleya Kōkō (私立バカレア高校) (2012)
  • So long! (2013)
  • Fortune Cookies (2013)
  • Sailor Zombie (セーラーゾンビ) (2014)
  • Majisuka Gakuen 4 (マジすか学園4) (2015)
  • Majisuka Gakuen 5 (マジすか学園5) (2015)
  • Crow's Blood (2016)[25]

Anime[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AKB0048 (2012-2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: AKB48 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. What is AKB48? In: AKB48. Archiviert vom Original am 14. Februar 2015, abgerufen am 30. Juli 2016 (englisch).
  2. AKB48 sells over 20 million CDs total. In: Tokyo Hive. Abgerufen am 1. Mai 2013 (englisch).
  3. a b AKB48: Girl idol group about mass exposure, fans. In: The Japan Times Online. 24. August 2010, abgerufen am 22. Juli 2011 (englisch).
  4. Team B 1st stage. In: Stage48. Abgerufen am 1. Mai 2013 (englisch).
  5. Largest pop group. In: Guinness World Records. Abgerufen am 22. Juli 2011 (englisch).
  6. Pop-Gruppe AKB48: Japaner attackiert Mädchen-Band mit Säge. Abgerufen am 13. Mai 2015 (deutsch).
  7. ももクロ : “音楽好き”の支持でポストAKBに急浮上? 群雄割拠のアイドルシーン. In: Mainichi Shimbun Digital. 6. Mai 2012, abgerufen am 1. Mai 2013 (japanisch).
  8. Final Result of AKB48 27th Single Senbatsu Sousenkyo. In: www.akbwrapup.com. 6. Juni 2012, abgerufen am 1. Mai 2013 (englisch).
  9. Japan’s AKB48, a girl pop group whose lineup is chosen by fans, set to go global. In: Daily News America. 12. Juni 2012, abgerufen am 1. Mai 2013 (englisch).
  10. AKB48総選挙 : NHKがBSで特番放送 全員のスピーチや舞台裏も. In: www.mantan-web.jp. 8. Juli 2013, abgerufen am 8. Juli 2013 (jp).
  11. AKB48 32nd Single Senbatsu Sousenkyo "Yume wa Hitori ja Mirarenai". In: stage48.net. 10. Juni 2013, abgerufen am 10. Juni 2013 (englisch).
  12. Otaku band AKB48 morphs into $200M business. In: www.cnet.com. 7. Februar 2012, abgerufen am 1. Mai 2013 (englisch).
  13. 組閣後新体制. In: AKB48 Official Blog. 24. August 2012, abgerufen am 2. Februar 2013 (japanisch).
  14. AKB48 members. In: Stage48. 6. April 2013, abgerufen am 17. April 2013 (deutsch).
  15. AKB48 pop star shaves head after breaking band rules. In: BBC News. 1. Februar 2013, abgerufen am 2. Februar 2013 (englisch).
  16. Members. In: www.akb48.co.jp. 28. April 2013, abgerufen am 1. Mai 2013 (japanisch).
  17. Hirata Rina to graduate from AKB48. In: tokyohive. 6Theory Media, LLC, abgerufen am 24. August 2016.
  18. AKB48's Maeda Ami announces graduation. In: tokyohive. 6Theory Media, LLC, abgerufen am 30. August 2016.
  19. Chartquellen: JP
  20. a b c d RIAJ ゴールドディスク認定 in RIAJ (japanisch), abgerufen am 13. November 2016
  21. Bestverkaufte Alben in Japan 2011
  22. Bestverkaufte Alben in Japan 2012
  23. Bestverkaufte Alben in Japan 2014
  24. Bestverkaufte Alben in Japan 2015
  25. Hulu Horror Series Crow's Blood's Teaser Show AKB48 Idols. In: Anime News Network. 19. Mai 2016, abgerufen am 24. August 2016 (englisch).