AN/ALE-40

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das AN/ALE-40 (JETDS-Bezeichnung) ist ein Täuschkörperwerfer für Kampfflugzeuge. Es wurde von dem britischen Konzern BAE Systems produziert.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ALE-40 dient zum Ausstoßen von Chaff und Flares, um das Trägerflugzeug vor infrarot- und radargelenkten Lenkflugkörpern zu schützen. Das System wird extern an den Waffenstationen des Trägerflugzeuges angebracht, wobei an jeder Station je zwei Werfer mit einer Kapazität von 30 Täuschkörpern angebracht sind. Da das ALE-40 in einen Trägerpylon integriert ist, können an der Waffenstation weiterhin die üblichen Waffensysteme angebracht werden, wobei des Systems beladen etwa 30 kg wiegt und den Luftwiderstand einer AIM-9 Sidewinder aufweist.

Die Produktion des ALE-40 wurde inzwischen eingestellt.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AN/ALE-40(V)4/5/6: Diese Variante wurde für den internen Einsatz auf der F/A-18 Hornet entwickelt und befindet sich im hinteren Teil des Flugzeugrumpfes.
  • AN/ALE-40(V)7/8/9: Für den halb-internen Einsatz auf der F-5E Tiger II wurde diese Version entworfen. Sie besteht aus zwei Werfereinheiten und ist nahe der linken Flügelwurzel zu finden.
  • AN/ALE-40(V)10: Diese Version ist für den internen Einsatz auf der A-10 Thunderbolt II bestimmt.
  • AN/ALE-40(V)11: Variante für die Installation auf der A-7 Corsair II.
  • AN/ALE-40(N): Bei dieser Version handelt es sich um eine Modifikation für den Einsatz auf den niederländischen Maschinen vom Typ NF-5B Freedom Fighter. Es wiegt im beladenen Zustand weniger als 30 kg.

Plattformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]