Abby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abby
Abby auf dem Utopia Island 2015
Abby auf dem Utopia Island 2015
Allgemeine Informationen
Herkunft Berlin, Deutschland
Genre(s) Alternative Rock, Indie-Rock
Gründung 2009
Website www.searchingforabby.com
Aktuelle Besetzung
Filou
Tilly
Lorenzo
Henne
Ehemalige Mitglieder
David Lemaitre

Abby ist eine deutsche Alternative-Band aus Berlin. Ihr Musikstil ist primär geprägt durch die 1970er Jahre und trägt zusätzlich starke Einflüsse der zeitgenössischen elektronischen Musik sowie der klassischen Musik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die fünf Gründungsmitglieder Filou, Lorenzo, Tilly, David und Henne lernten sich in Mannheim kennen und stellten sich erstmals 2009 unter dem Bandnamen Abby ihrem Publikum vor. Zunächst verbreitete die Band die in Eigenregie produzierte EP Since We Moved On bei ersten Konzerten und über ihre Website.

2011 wurde in Zusammenarbeit mit dem Berliner Indie-Label Snowhite die erste offizielle und ebenfalls selbst produzierte EP Welcome Home veröffentlicht.

Am 5. Juli 2013 erschien das Debütalbum Friends & Enemies bei Universal/Island Records. Das Album wurde in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Produzenten Andreas Olsson in den Londoner Kensaltown Studios produziert. Der darauf enthaltene Bonustrack We Don't Worry wurde im Soundtrack des Spielfilms Schlussmacher verwendet.

Die Band spielte international unter anderem auf dem Iceland-Airwaves-Festival, Glastonbury-Festival, South-by-Southwest-Festival und trat unter anderem als Vorgruppe für Get Well Soon, …And You Will Know Us by the Trail of Dead sowie Everything Everything auf.

Zu Anfang des Jahres 2014 begannen in Berlin die Aufnahme- und Writing-Sessions für ein zweites Album, das die Band nunmehr wieder ohne Hilfe von außen selbst produzierte. Am 28. August 2015 erschien Hexagon bei Universal/Island Records. Hierauf enthalten sind zwei Song-Kollaborationen: Birth zusammen mit Pan-Pot und der Album-Titeltrack Hexagon mit Brandt Brauer Frick.

Zusätzlich zu ihrem Auftreten als Liveband entwickelte die Band ab Mitte 2014 das sogenannte ABBY-SYSTEM, eine Art elektronisches Techno-Live-Set mit verstärktem Fokus auf die Tanzbarkeit in Clubs. Hiermit durften ABBY zusammen mit Pan-Pot- und Max Cooper-Abende unter anderem im Watergate (Club) bestreiten.

Vernetzung mit anderen Musikern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bandmitglieder sind abseits von Abby in der Musikszene Berlins verwurzelt. So produzieren Henne und Lorenzo gemeinsam unter dem Namen Feeling Valencia unter anderem Techno- und Housemusik. Ihr Studio befindet sich in den renommierten Riverside Studios, welches unter anderem Künstler wie Pan-Pot, David August, Tobi Neumann, Booka Shade und Florian Meindl unter einem Dach vereint. Filou wirkt als Gastsänger auf Titeln diverser DJs mit (George Morel, Steve Nash, Santé etc.), Tilly ist unter anderem als Studio- und Livemusiker bei Apparat tätig.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs
  • Oktober 2009: Since We Moved On (Eigenvertrieb)
  • Januar 2011: Welcome Home (Snowhite)
Album
  • Juli 2013: Friends & Enemies (Universal / Island Records)
  • August 2015: Hexagon (Universal / Island Records)
Singles
  • April 2013: Streets (Universal / Island Records)
  • Juni 2013: Evelyn (Universal / Island Records)
  • Oktober 2013: Monsters (Universal / Island Records)
  • November 2013: Again auf dem Soundtrack zu Die Tribute von Panem – Catching Fire (Universal / Island Records)
  • August 2015: Halo (2DIY4)
  • September 2015: Time Is Golden (Universal / Island Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Abby – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen