Abdenour Amachaibou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abdenour Amachaibou
Spielerinformationen
Geburtstag 22. Januar 1987
Geburtsort DürenDeutschland
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Borussia Buir
Blau-Weiß Kerpen
Bayer 04 Leverkusen
Alemannia Aachen
Borussia Dortmund
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007 Borussia Dortmund II 29 0(3)
2007–2008 Alemannia Aachen II 17 0(3)
2008 SC Fortuna Köln 2 0(0)
2009 Maccabi Ironi Kiryat Ata 7 0(0)
2009–2010 Türkiyemspor Berlin 27 (11)
2010–2012 SpVgg Unterhaching 52 (18)
2011–2012 SpVgg Unterhaching II 3 0(1)
2012–2014 SSV Jahn Regensburg 53 (13)
2014–2016 Preußen Münster 37 0(1)
2016– Teutonia Watzenborn-Steinberg 5 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Deutschland U-19 11 0(5)
Marokko U-21 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. Oktober 2016

Abdenour Amachaibou (* 22. Januar 1987 in Düren) ist ein deutscher Fußballspieler marokkanischer Herkunft. Er steht seit 2016 bei Teutonia Watzenborn-Steinberg unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mittelfeldspieler, der auch als Stürmer eingesetzt wird, spielte in seiner Jugend unter anderen für Bayer 04 Leverkusen, Alemannia Aachen und Borussia Dortmund. Beim BVB gehörte er in der Saison 2006/07 zum Profi-Kader, kam jedoch nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz.

Im Sommer 2007 wechselte Amachaibou zurück zu Alemannia Aachen, wo er ebenfalls in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde. Danach spielte er kurzzeitig für Fortuna Köln und den israelischen Zweitligisten Maccabi Ironi Kiryat Ata.

In der Saison 2009/10 kickte der Offensivspieler in der Regionalliga Nord für Türkiyemspor Berlin, wo er mit elf Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft war. Anschließend wechselte Amachaibou zum Drittligisten SpVgg Unterhaching, wo er in seiner ersten Saison in einer Profi-Liga in 32 Spielen neun Tore erzielte und damit erneut der erfolgreichste Torjäger seines Teams war. Nach einer weiteren Drittliga-Spielzeit (20 Spiele, neun Tore) bei den Münchner Vorstädtern wechselte Amachaibou im Sommer 2012 ablösefrei zum Zweitligaaufsteiger SSV Jahn Regensburg. In der 2. Bundesliga bestritt er für Regensburg 18 Spiele und erzielte zwei Tore, der direkte Wiederabstieg konnte aber nicht verhindert werden. Ab der Saison 2014/15 lief Amachaibou für den SC Preußen Münster auf. Bei den Adlerträgern erhielt er einen Zwei-Jahres Vertrag.[1] Im Sommer 2016 wechselte er zum hessischen Regionalliga-Aufsteiger Teutonia Watzenborn-Steinberg.

International spielte Abdenour Amachaibou von der U16 bis zur U19 für Deutschland, außerdem bestritt er vier Spiele für die marokkanische U21-Auswahl.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julian Koch: Münster verpflichtet Regensburger Abdenour Amachaibou; liga3-online.de, 12. Mai 2014