Aberdare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort im Vereinigten Königreich/Pop-Den

Aberdare
walisisch Aberdâr
Blick auf Aberdare, von der Straße nach Ferndale aus gesehen
Blick auf Aberdare, von der Straße nach Ferndale aus gesehen
Koordinaten 51° 43′ N, 3° 27′ WKoordinaten: 51° 43′ N, 3° 27′ W
Aberdare (Wales)
Aberdare
Aberdare
Verwaltung
Post town ABERDARE
Postleitzahlen­abschnitt CF44
Vorwahl 01685
Landesteil Wales
Preserved County Glamorgan
Unitary authority Rhondda Cynon Taf
Britisches Parlament Cynon Valley

Aberdare (walisisch Aberdâr) ist eine Stadt im Lokalverwaltungsbezirk Rhondda Cynon Taf in der Grafschaft Glamorgan in Südwales.

Sie hat etwa 36.000 Einwohner. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts zeichnete sie sich durch die dort ansässige Eisenindustrie sowie den Kohlebergbau aus (siehe auch: Tower Colliery), heute ist sie ein Einkaufs- und Dienstleistungszentrum. Zu den modernen Industriezweigen gehören die Herstellung von Kabeln und rauchfreien Brennstoffen, sowie Licht- und Elektrotechnik.

Die Ursprünge des Ortes reichen ins Mittelalter zurück, die Kirche St. John's wurde um 1189 erbaut. 1799 entstand das erste Eisenwerk. Eisen und Kohle wurden ab 1811 über den Glamorganshire Canal und später mit der Eisenbahn an die südwalisische Küste transportiert. Wie viele Städte in Südwales entwickelte sich die Stadt im 19. und frühen 20. Jahrhundert sprunghaft. Die Einwohnerzahl, die 1801 noch 1.486 betragen hatte, verzehnfachte sich in den nächsten 50 Jahren.

Größtes Veranstaltungszentrum ist das Coliseum, das 1936 durch Subskriptionen von Minenarbeitern gebaut wurde. Aberdare ist die Heimat der Stereophonics.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]