AbiWord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Abiword)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AbiWord

AbiWord Logo
AbiWord 2.8.6 unter Windows 7
AbiWord 2.8.6 unter Windows 7
Basisdaten

Entwickler The AbiWord-Project
Erscheinungsjahr 1. Dezember 1998
Aktuelle Version 3.0.5 (Windows: 2.8.6)[1]
(3. Juli 2021)
Betriebssystem Linux
Programmiersprache C++[2]
Kategorie Textverarbeitungsprogramm
Lizenz GNU GPL
deutschsprachig ja
www.abiword.org
AbiWord 2.8.2 unter Ubuntu 10.04

AbiWord ist ein freies, GPL-lizenziertes Textverarbeitungsprogramm, das unter Linux verfügbar ist. Für andere Betriebssysteme wie macOS, SkyOS und AmigaOS 4 wird AbiWord nicht weiter gepflegt. Aufgrund des Mangels an Windows-Entwicklern ist die letzte Version für Windows noch Abiword 2.8.6 und wird auf der Hersteller-Website nicht mehr angeboten. Der Name „AbiWord“ ist abgeleitet von der Wurzel des spanischen Wortes „abierto“ für „offen“.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung des Programms wurde Anfang 1998 von einem jungen Unternehmen in Illinois begonnen.[3]

AbiWord war das erste Textverarbeitungsprogramm, das Dokumente in XML speicherte.[3] Die erste offizielle Version wurde im April 2002 freigegeben und veröffentlicht.[4]

AbiWord beschränkt sich auf die Grundfunktionen der Textverarbeitung wie Formatvorlagen, Tabellen, Fußnoten und ein automatisch generiertes Inhaltsverzeichnis. Die Bedienoberfläche orientiert sich an Microsoft Word. Die Software ist plattformübergreifend, durch Plug-ins erweiterbar und bietet einen einfachen Datenaustausch mit anderen Office-Anwendungen. AbiWord ist in vielen Sprachen verfügbar; es existieren Wörterbücher in 30 verschiedenen Sprachen. Das Programm unterstützt MathML zum Einfügen mathematischer Ausdrücke und enthält zudem ein Wikipedia-Plug-in, um Einträge nachzuschlagen.

AbiWord verfügt über Import/Export-Filter für die Dateiformate RTF, MS Word, OpenOffice.org Writer, HTML und LaTeX. Ab Version 2.4.2 gibt es auch einen vollständigen Import-/Export-Filter für das OpenDocument-Format.

Eine portable Version für Windows wurde auch angeboten. Diese ist ohne Installation von Festplatte oder USB-Stick startbar. Ab Version 2.4.2 unterstützte AbiWord das Nokia 770 Internet Tablet.

Im Rahmen des Projektes „One laptop per child“ am MIT soll AbiWord als Standardtextverarbeitung des OLPC XO-1 (sog. „100-Dollar-Laptop“) installiert werden.[5]

Ab der Version 2.8.1 werden für AbiWord keine GNOME-Abhängigkeiten (z. B. gnome-print) mehr benötigt.[6] AbiWord gehört zum Lieferumfang der Linux-Distribution Lubuntu.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gnumeric – Ein freies Tabellenkalkulationsprogramm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: AbiWord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.abiword.org/release-notes/3.0.4.phtml
  2. The abiword Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 18. Juli 2018).
  3. a b Howard Wen: AbiWord: Open Source's Answer to Microsoft Word. O'Reilly Media. Abgerufen am 20. Dezember 2009.Vorlage:Cite web/temporär
  4. Pro-Linux News: AbiWord 1.0. 23. April 2002. Abgerufen am 20. Dezember 2009.
  5. AbiWord on OLPC. (Nicht mehr online verfügbar.) 15. August 2006, archiviert vom Original am 28. Juli 2007; abgerufen am 17. Juli 2007 (englisch).
  6. AbiWord 2.8.1 Release Notes. 27. Oktober 2009, abgerufen am 9. Februar 2010 (englisch).