Acianthus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Acianthus
Acianthus caudatus

Acianthus caudatus

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Orchidoideae
Tribus: Diurideae
Untertribus: Acianthinae
Gattung: Acianthus
Wissenschaftlicher Name
Acianthus
Hook.f.

Die Pflanzengattung Acianthus gehört zur Familie der Orchideen (Orchidaceae). Die etwa 22 Arten sind im östlichen Australien, in Neuseeland und Neukaledonien verbreitet.

Beschreibung und Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration von Acianthus amplexicaulis

Die Acianthus-Arten sind kleine, ausdauernde krautige Pflanzen. Sie besitzen als Überdauerungsorgan eine unterirdisch wachsende Knolle, die jährlich durch eine neue, an einem kurzen Rhizom entstehende, ersetzt wird. Zusätzlich können an wurzelähnlichen Ausläufern weitere Tochterknollen entstehen, die der vegetativen Vermehrung dienen. Wurzeln sind nicht vorhanden. Aus der Knolle entspringt die Sprossachse mit nur einem Blatt. Der Blattstiel ist mit der Sprossachse verwachsen, das Blatt wird horizontal direkt über dem Boden entfaltet.[1] Die Blattspreite ist recht breit und kurz, nur selten bis doppelt so lang wie breit.[2]

Die Sprossachse setzt sich oberhalb des Laubblatts als traubiger Blütenstand fort. Die Blüten sind klein, gestielt, resupiniert und nicht auffällig gefärbt. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und dreizählig. Die Blütenhüllblätter sind nicht miteinander verwachsen. Die Sepalen sind je nach Art alle drei gleich geformt oder das obere ist wesentlich breiter als die seitlichen. Die Petalen sind gleich groß oder kleiner als die äußeren Blütenblätter. Die Lippe ist mit der Basis für ein kurzes Stück mit der Säule verwachsen. Die Lippe ist nicht gelappt, sie endet spitz. Auf der Lippe sitzt ein mehr oder weniger großer Kallus, an der Basis können zwei Drüsen sitzen, einige Arten produzieren Nektar. Die Säule ist schlank und gebogen. Sie trägt an der Spitze das zweikammrige Staubblatt mit vier Pollinien. Diese hängen alle an einer gemeinsamen Klebscheibe (Viscidium) oder je zwei an einer Klebscheibe. Die Kapselfrucht enthält zahlreiche geflügelte Samen.[1]

Viele Arten werden von kleinen Fliegen aus den Familien Anisopodidae, Sciaridae und Mycetophilidae bestäubt, die vom Nektar angelockt werden.[1]

Acianthus - Verbreitungsgebiet

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten der Gattung Acianthus sind im östlichen Australien, auf Tasmanien, Neukaledonien, der Nord- und Südinsel Neuseelands, auf der Stewart-Insel, der Chatham-Insel und den Kermadecinseln verbreitet.[3] Sie kommen meist in schattigen, bewaldeten Gegenden vor, die zumindest in der Wachstumsperiode keine Trockenheit aufweisen. Sie besiedeln Höhenlagen bis 1100 Meter.[1]

Systematik und botanische Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Acianthus wird innerhalb der Familie der Orchideen in die Subtribus Acianthinae eingeordnet. Sie wurde 1810 von Robert Brown aufgestellt.[4][3] Er beschrieb drei Arten, die sich in ihrer Säule ohne seitliche Verbreiterung, der Anzahl der Pollinien und ihrer zugespitzten Sepalen gleichen.[2] Der Gattungsname setzt sich aus den griechischen Worten ἀκίς akis, „Spitze“, und ἄνθος anthos, „Blüte“, zusammen und verweist auf diese spitz endenden Blütenblätter.[1] Typusart ist Acianthus exsertus R.Br.

Es gibt etwa 21 Arten in der Gattung Acianthus:[3]

Nicht mehr zu dieser Gattung wird gerechnet:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Orchideengattungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Alec M. Pridgeon, Phillip J. Cribb, Mark W. Chase, Finn N. Rasmussen (Hrsg.): Genera Orchidacearum. Orchidoideae (Part 1). Band 2. Oxford University Press, New York und Oxford 2001, ISBN 0-19-850710-0, S. 68–70.
  2. a b L. B. Moore, E. Edgar (1970): Flora of New Zealand. Band II. Indigenous Tracheophyta - Monocotyledons except Graminae. First electronic edition, Landcare Research, Juni 2004. Transcr. A.D. Wilton, I.M.L. Andres. Flora of New Zealand
  3. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x Rafaël Govaerts (Hrsg.): Acianthus - Datenblatt bei World Checklist of Selected Plant Families des Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 21. November 2016.
  4. In: Prodromus Florae Novae Hollandiae. 1810, S. 321.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Acianthus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien