Adam Bodzek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Bodzek

Adam Bodzek (2014)

Spielerinformationen
Geburtstag 7. September 1985
Geburtsort ZabrzePolen
Größe 185 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station

0000–2003
Blau Weiß Post Recklinghausen
SpVgg Erkenschwick
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2010
2005–2010
2011–
MSV Duisburg II
MSV Duisburg
Fortuna Düsseldorf
[1] 53 (11)
97 0(4)
166 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

Adam Bodzek (* 7. September 1985 in Zabrze, Polen) ist ein deutsch-polnischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adam Bodzek, der im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach Deutschland ausgesiedelt war,[2] spielte in der Jugend von Blau Weiß Post Recklinghausen und SpVgg Erkenschwick. Im Sommer 2003 wechselte der Abwehrspieler zum MSV Duisburg, bei dem er zunächst bei den Amateuren zum Einsatz kam. Zur Saison 2005/06 erhielt Bodzek einen Profivertrag beim MSV. In der Saison absolvierte er seine ersten Profieinsätze. Nach dem Abstieg gehörte er regelmäßig zum Zweitligakader, der 2007 den Wiederaufstieg schaffte, und kam dabei auf 23 Einsätze. Ab der Saison 2007/08 war er Mitglied des Mannschaftsrates des Bundesligakaders, auch wenn er in der Hinrunde 2007/08 nicht zum Einsatz kam. Seinen Vertrag verlängerte er bis 2011.

Am 6. August 2010 zog sich Bodzek im Trainingslager im oberösterreichischen Windischgarsten in einem Vorbereitungsspiel gegen den 1. FC Nürnberg nach einem Zweikampf mit dessen Kapitän Andreas Wolf einen Schlüsselbeinbruch an der linken Schulter zu.[3] Er wurde am folgenden Tag in der Berufsgenossenschaftlichen Unfall-Klinik in Duisburg erfolgreich operiert.[4] Nach mehreren Monaten der Genesung kam der Defensivmann in der Hinrunde 2010 nur noch auf drei Kurzeinsätze für den MSV.

In der Winterpause 2010/11 folgte der Wechsel innerhalb der Zweiten Liga zu Fortuna Düsseldorf.[5] Dort kam er in der Rückrunde 14-mal zum Einsatz. In der Saison 2011/12 stieg er mit der Fortuna in die Bundesliga auf. Seit der Saison 2014/15 ist er der Kapitän der Fortunen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angabe ohne Daten der Saison 2003/04
  2. Bernd Jolitz: Bodzek - mittendrin bei Fortuna. In: RP Online. 5. Januar 2011, abgerufen am 5. Juli 2014.
  3. msv-duisburg.de: Schlüsselbeinbruch: Bodzek fällt lange aus! Abgerufen am 7. August 2010.
  4. msv-duisburg.de: Nach Schlüsselbeinbruch: Bodzek-OP ohne Komplikationen. Abgerufen am 8. August 2010.
  5. msv-duisburg.de: Machs gut, Adam: Bodzek verlässt den MSV. Abgerufen am 29. Dezember 2010.