Adama (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ADAMA Agricultural Solutions Ltd.
Logo
Rechtsform Ltd.
Gründung 1945
Sitz Airport City Tel Aviv, IsraelIsrael Israel
Leitung Chen Lichtenstein (CEO)
Mitarbeiter 4.791 (2014)[1]
Umsatz 3,221 Mrd. US-Dollar (2014)[1]
Branche Chemie
Website www.adama.com

Adama, bis 2014 Makhteshim Agan oder MA Industries, ist ein israelisches Chemieunternehmen, das vor allem Pflanzenschutzmittel herstellt und vertreibt. Seinen Hauptsitz hat es im Industriegebiet Airport City nahe dem Flughafen Ben Gurion von Tel Aviv. Adama entstand 1997 durch Zusammenschluss der Vorläufer Makhteshim und Agan. Das Unternehmen war bis zur Übernahme durch ChemChina im TA-100 Index an der Börse von Tel Aviv gelistet, danach wurde die Aktie von der Börse genommen.

Adama gehört zu den 20 größten Industrieunternehmen Israels und ist das siebtgrößte Agrochemieunternehmen der Welt.[2] Der Weltmarktanteil des Unternehmens im Agrochemiesektor insgesamt liegt bei rund 5 %, im Bereich Pflanzenschutzmittelgenerika, also der Herstellung von Mitteln, deren Patentschutz abgelaufen ist, ist es Weltmarktführer. Adama ist weltweit in etwa hundert Ländern vertreten und beschäftigte Ende 2014 weltweit 4.791 Mitarbeiter.[1] Produktionsstätten befinden sich in Israel, Brasilien, Kolumbien, Griechenland, Spanien und Polen. Das Kölner Unternehmen ADAMA Deutschland GmbH, 1983 gegründet als Feinchemie Schwebda (FCS), ist seit 2002 eine vollständige Tochtergesellschaft von Adama.[3]

Am 17. Oktober 2011 wurde bekannt gegeben, dass die China National Agrochemical Corporation 60 % der Aktien von Makhteshim Agan gekauft hat. Bei China National Agrochemical Corporation handelt es sich um eine Tochterfirma von ChemChina.[4] Die restlichen 40 % sind in Besitz der Investmentholding Koor Industries,[1] an der wiederum die israelische Israel Discount Bank bedeutende Anteile hält.

2014 übernahm Adama Teile des Geschäfts seines Mutterkonzerns.[5]

2016 übernahm ChemChina auch die restlichen 40 % der Anteile von der Israel Discount Bank.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Adama 2014 Annual Report English
  2. ChemChina: Organization (Memento vom 30. Mai 2014 im Internet Archive)
  3. Unsere Geschichte ADAMA Deutschland GmbH. In: www.adama.com. Abgerufen am 25. September 2015.
  4. The Jerusalem Post: Makhteshim Agan, ChemChina complete record $2.4b. merger, 17. Oktober 2011
  5. China Agrochemical Industry Network (CCPIA): Adama to Acquire Control of China National Agrochemical Corporation’s Chinese Businesses 9. Oktober 2014
  6. ChemChina to acquire the remaining 40 % stake of Adama, 19. Juli 2016