Adelberta Reinhart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schwester Maria Adelberta Reinhart CPS (* 4. Juni 1917 in Wargolshausen; † 6. Dezember 2008 in Aarle-Rixtel, Niederlande[1]) war Generaloberin der Mariannhiller Missionsschwestern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Rosa Reinhart geboren, trat sie 1935 in das Kloster der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut in Neuenbeken ein. Mit ihrer Einkleidung 1939 erhielt sie den Ordensnamen Maria Adelberta und legte 1943 die ewige Profess ab. Danach wirkte sie als Lehrerin in der Mission in Kenia, nur unterbrochen durch ein Studium in Pietermaritzburg. 1964 bis 1971 war sie Provinzialin der ostafrikanischen Ordensprovinz ihres Ordens.[2] Schwester Adelberta war von 1971 bis 1986 Generaloberin ihres Ordens mit Sitz in Rom.[3] Nach ihrer Amtszeit wirkte sie von 1986 bis 1999 als Oberin in der niederländischen Ordensprovinz in Tienray. Danach wohnte sie im Mutterhaus ihres Ordens in Aarle-Rixtel.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 100 Jaar missiezusters van het kostbaar bloed 1885–1985. 1985.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vom Papst ausgezeichnet. In: Mainpost. 16. Dezember 2008, abgerufen am 14. März 2017.
  2. Geoffrey Nyarota: Against the Grain. Memoirs of a Zimbabwean Newsman. Zebra, 2006, ISBN 978-1-77007-112-4, S. 67.
  3. Italy. Missionary Sisters of the Precious Blood, abgerufen am 14. März 2017 (englisch).