Laarbeek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Laarbeek
Flagge der Gemeinde Laarbeek
Flagge
Wappen der Gemeinde Laarbeek
Wappen
Provinz Nordbrabant
Bürgermeister Frank van der Meijden
Sitz der Gemeinde Beek en Donk
Fläche
 – Land
 – Wasser
56,17 km2
55,37 km2
0,8 km2
CBS-Code 1659
Einwohner 22.088 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 393 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 40′ N, 5° 25′ OKoordinaten: 51° 40′ N, 5° 25′ O
Bedeutender Verkehrsweg N272, N279
Vorwahl 0492, 0499
Postleitzahlen 5735–5741
Website www.laarbeek.nl
LocatieLaarbeek.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Laarbeek (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordbrabant. Die Gemeinde ist am 1. Januar 1997 durch Fusion der bisherigen Gemeinden Aarle-Rixtel, Beek en Donk und Lieshout entstanden. Der Kanal Zuid-Willemsvaart durchquert die Gemeinde. Der Wilhelminakanal beginnt in der Gemeinde zwischen Aarle-Rixtel und Beek en Donk. Er verläuft oberhalb von Eindhoven und Tilburg bis nach Oosterhout.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Klammern die Einwohnerzahlen vom 1. Juni 2006:

  • Aarle-Rixtel (5814)
  • Beek en Donk (10.028)
  • Lieshout (4336)
  • Mariahout (1626)

Weitere Siedlungsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achterbosch, Beemdkant, Broek, Croy, De Hei, Deense Hoek, Ginderdoor, Groenewoud, Heikant, Het Hool, Het Laar, ’t Hof, Kruisschot, Scheepstal, Strijp und Wolfsputten

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindename „Laarbeek“ wurde am 8. März 1994 aus vielen Namen ausgewählt. Die Einwohner der früheren Gemeinden, aus denen Laarbeek gebildet wurde, konnten einen neuen Namen für die Gemeinde einsenden. Andere Vorschläge waren: Beek en Donk, Bextelhout, Groenewoud, Grotendonk und Laarlanden.

Der Name Laarbeek ist eine Zusammenfügung der Wortbestandteile „Laar“ (benannt nach „Het Laar“, das das Zentrum der Gemeinde bildet) und „Beek“ (benannt nach den verschiedenen Bächen, die die Gemeinde durchfließen).

Außerdem besteht der Name Laarbeek aus Teilen der früheren Gemeinden:

  • „L“ kommt von Lieshout
  • „aar“ kommt von Aarle-Rixtel
  • „beek“ kommt von Beek en Donk

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nieuw Laarbeek, 6 Sitze
  • De Werkgroep, 4 Sitze
  • CDA, 3 Sitze
  • PvdA, 3 Sitze
  • Algemeen Belang, 2 Sitze
  • Dorpsbelang, 1 Sitz

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Piet Damen (* 1934), Radrennfahrer, geboren in Lieshout
  • Eddy Bouwmans (* 1968), Radrennfahrer, geboren in Aarle-Rixtel
  • Guus Meeuwis (* 1972), Popsänger, geboren in Mariahout

Weitere Persönlichkeiten die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jacques de Croÿ (um 1436–1516), Fürstbischof von Cambrai und Kunstmäzen ließ das Schloss Croy erbauen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laarbeek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande