Laarbeek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Laarbeek
Flagge der Gemeinde Laarbeek
Flagge
Wappen der Gemeinde Laarbeek
Wappen
Provinz Noord-Brabant Noord-Brabant
Bürgermeister Frank van der Meijden (CDA)
Sitz der Gemeinde Beek en Donk
Fläche
 – Land
 – Wasser
56,17 km2
55,36 km2
0,81 km2
CBS-Code 1659
Einwohner 22.354 (31. Jan. 2019[1])
Bevölkerungsdichte 398 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 40′ N, 5° 25′ OKoordinaten: 51° 40′ N, 5° 25′ O
Bedeutender Verkehrsweg N272 N279 N615
Vorwahl 0492, 0499
Postleitzahlen 5735, 5737–5738, 5741
Website laarbeek.nl
LocatieLaarbeek.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Laarbeek (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Noord-Brabant. Die Gemeinde ist am 1. Januar 1997 durch Fusion der bisherigen Gemeinden Aarle-Rixtel, Beek en Donk und Lieshout entstanden. Der Kanal Zuid-Willemsvaart durchquert die Gemeinde. Der Wilhelminakanal beginnt in der Gemeinde zwischen Aarle-Rixtel und Beek en Donk. Er verläuft oberhalb von Eindhoven und Tilburg bis nach Oosterhout.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Klammern die Einwohnerzahlen vom 1. Januar 2018[2]:

  • Aarle-Rixtel (5.610)
  • Beek en Donk (10.320)
  • Lieshout (4.275)
  • Mariahout (1.965)

Weitere Siedlungsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achterbosch, Beemdkant, Broek, Croy, De Hei, Deense Hoek, Ginderdoor, Groenewoud, Heikant, Het Hool, Het Laar, ’t Hof, Kruisschot, Scheepstal, Strijp und Wolfsputten

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindename „Laarbeek“ wurde am 8. März 1994 aus vielen Namen ausgewählt. Die Einwohner der früheren Gemeinden, aus denen Laarbeek gebildet wurde, konnten einen neuen Namen für die Gemeinde einsenden. Andere Vorschläge waren: Beek en Donk, Bextelhout, Groenewoud, Grotendonk und Laarlanden.

Der Name Laarbeek ist eine Zusammenfügung der Wortbestandteile „Laar“ (benannt nach „Het Laar“, das das Zentrum der Gemeinde bildet) und „Beek“ (benannt nach den verschiedenen Bächen, die die Gemeinde durchfließen).

Außerdem besteht der Name Laarbeek aus Teilen der früheren Gemeinden:

  • „L“ kommt von Lieshout
  • „aar“ kommt von Aarle-Rixtel
  • „beek“ kommt von Beek en Donk

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partij Nieuw Laarbeek gewann die siebte Kommunalwahl der Gemeindegeschichte am 21. März 2018 mit über zwei Fünfteln der Stimmen. Sie bildet in der Legislaturperiode 2018–2022 eine Koalition mit Algemeen Belang Laarbeek, der CDA, der PvdA und De Werkgroep.

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahl am 21. März 2018[3]
Wahlbeteiligung: 55,47 %
 %
50
40
30
20
10
0
42,2
20,7
17,1
11,3
5,8
2,9
PNLa
DWGb
ABLc
DLf
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
-3,7
-3,3
+1,4
+2,9
-0,1
+2,9
PNLa
DWGb
ABLc
DLf
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a Partij Nieuw Laarbeek
b De Werkgroep
c Algemeen Belang Laarbeek
f Democratisch Laarbeek

Der Gemeinderat wird seit der Gründung von Laarbeek folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[3]
1996 1999 2002 2006 2010 2014 2018
Partij Nieuw Laarbeek 4 4 5 6 7 9 9
De Werkgroep 2 2 2 4 4 5 4
Algemeen Belang Laarbeek 3 4 3 2 3 3 3
CDA 3 2 3 3 3 1 2
PvdA 2 2 2 3 1 1 1
Hart voor Laarbeek
VVD 1 2 2 1
Dorpsbelangena 3 2 2 1
GroenLinks 1 1
Gesamt 19 19 19 19 19 19 19
Anmerkungen
a Die Wählergruppe Dorpsbelangen ging bei der Kommunalwahl 2010 in die Partij Nieuw Laarbeek auf.

College van B&W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Koalitionsparteien Algemeen Belang Laarbeek, CDA, Partij Nieuw Laarbeek, PvdA und De Werkgroep werden durch jeweils einen Beigeordneten im College van burgemeester en wethouders repräsentiert. Folgende Personen gehören zum Kollegium[4]:

Funktion Name Partei Anmerkung
Bürgermeister Frank van der Meijden CDA seit dem 27. Juni 2016 im Amt
Beigeordnete Ria van der Zanden-Swinkels Partij Nieuw Laarbeek erste Stellvertreterin des Bürgermeisters
Joan Briels De Werkgroep zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters
Monika Slaets-Sonneveldt Algemeen Belang Laarbeek dritte Stellvertreterin des Bürgermeisters
Tonny Meulensteen CDA vierter Stellvertreter des Bürgermeisters
Greet Buter PvdA fünfte Stellvertreterin des Bürgermeisters
Gemeindesekretärin Myriam Meertens seit Juni 2015 im Amt

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Persönlichkeiten die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jacques de Croÿ (um 1436–1516), Fürstbischof von Cambrai und Kunstmäzen ließ das Schloss Croy erbauen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laarbeek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek (niederländisch)
  2. Kerncijfers wijken en buurten 2018. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 1. Februar 2019, abgerufen am 4. März 2019 (niederländisch)
  3. a b Ergebnisse der Kommunalwahlen: 1996–2002 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 4. März 2019 (niederländisch)
  4. Samenstelling college van B&W. In: laarbeek.nl. Gemeente Laarbeek, abgerufen am 4. März 2019 (niederländisch)