Adrian Segessenmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adrian Segessenmann an der Schlachtfeier in Sempach 2008.

Adrian Segessenmann (* 1979)[1] ist ein Schweizer Rechtsextremist. Er ist Vize-Präsident der rechtsextremen Partei National Orientierter Schweizer (PNOS) und Leiter der völkisch-heidnischen «Avalon-Gemeinschaft».

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adrian Segessenmann ist ausgebildeter Metzger.[1]

Hammerskins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 16 Jahren griff er mit anderen Hammerskins 1995 ein antirassistisches Fest in Hochdorf an.[1][2][3] Heute läuft die Website der schweizerischen Hammerskins über seinen Namen.[4] Segessenmann selber ist im schweizerischen Hammerskin-Forum aktiv.[1]

Segessenmann war auch Chef der Nationalen Offensive Bern, auf welche laut dem Bundesamtes für Polizei fedpol der Einfluss der Hammerskins aufgrund von Mehrfachmitgliedschaften sehr gross war.[5] Er organisierte unter anderem 1999 ein Referat mit Roger Wüthrich, dem damaligen Vorsitzenden der Avalon-Gemeinschaft über «Die Entstehung der SS und der Waffen-SS». Diese Veranstaltung wurde später vom Bundesgericht beurteilt und schliesslich wurde die Rassismus-Strafnorm in Bezug auf «private» Veranstaltungen beispielsweise unter Rechtsextremen verschärft.[6][7]

Avalon-Gemeinschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Leitung der Avalon-Gemeinschaft übernahm Segessenmann im Jahr 2003 vom Gründer und langjährigen Vorsitzenden Roger Wüthrich. Bei der Gemeinschaft handelt es sich um eine völkisch-heidnische, geschichtsrevisionistische, laut eigenen Aussagen intellektuelle Gruppe.[1][3][8]

«Europäische Aktion» und weitere Vernetzung in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2014 nahm Adrian Segessenmann an einem heimlich durchgeführten Treffen der «Europäischen Aktion Liechtenstein» teil. Teilnehmer waren unter anderem der ehemalige Ideologe der PNOS Bernhard Schaub, sowie Pierre Dornbrach von den deutschen JN.[9]

Bereits im März 2014 hatte Segessenmann mit drei weiteren Parteimitgliedern am Kongress «Vision Europa» der deutschen JN, der Jugendorganisation der NPD, teilgenommen. Anwesend waren auch Vertreter der «Europäischen Aktion» und verschiedene weitere rechtsextreme Gruppierungen.[10][11]

PNOS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Ende März 2012 ist Adrian Segessenmann im Präsidium der PNOS tätig.[12][13] Segessenmann engagierte sich aber bereits früher bei der PNOS. So hielt er am Parteitag 2011 eine Rede.[14]

Unternehmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Segessenmann betreibt seit 2005 den Buchversand "Neue Zeitwende", in dem einschlägig rechtsextreme, revisionistische Literatur vertrieben wird.[1][15] 2006 liess er die Firma "Thor Steinar" ins Handelsregister eintragen, welche als Ziel den Verkauf der gleichnamigen Bekleidungsmarke zum Ziel hatte.[2][1] Im Frühjahr 2007 liess Segessenmann diesen Eintrag wieder aus dem Handelsregister entfernen.[16]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Ein rühriger Kleiderhändler (Memento des Originals vom 1. Juli 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hans-stutz.ch, auf Hans-Stutz.ch, abgerufen am 26. Juni 2015.
  2. a b Hammerskin betreibt »Thor Steinar«-Versand, auf Antifainfoblatt.de, abgerufen am 26. Juni 2015.
  3. a b Die völkisch-heidnische Avalongemeinschaft, auf Vorwaerts.ch, abgerufen am 26. Juni 2015.
  4. Hammerskin Nation – Ein weltweites Netzwerk gewalttätiger Neonazis, auf ch.indymedia.org, abgerufen am 28. Juni 2015.
  5. Skindheads in der Schweiz (2002)@1@2Vorlage:Toter Link/www.fedpol.admin.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., S. 37–40, Fedpol-Bericht auf admin.ch, abgerufen am 28. Juni 2015.
  6. Das Bundesgericht entzieht rechtsextremen Konzerten und Veranstaltungen den (privaten) Boden (Memento des Originals vom 1. Juli 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.humanrights.ch, auf Humanrights.ch, abgerufen am 28. Juni 2015.
  7. Antirassismus-Strafnorm verschärft, auf SwissInfo.ch, abgerufen am 28. Juni 2015.
  8. Avalon-Gemeinschaft, auf info.antifa.ch, abgerufen am 26. Juni 2015.
  9. Europäische Aktion, auf info.antifa.ch, abgerufen am 29. Juni 2015.
  10. „Vision Europa“ – Europa-Kongress der JN in Kirchheim, auf pnos.ch, abgerufen am 30. Juni 2015.
  11. NPD-Kongress: Wenn Nationalisten von Europa reden, auf zeit.de, abgerufen am 30. Juni 2015.
  12. Nazis suchen Überbau - Europäische Aktion und Avalon Gemeinschaft (Memento des Originals vom 1. Juli 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.antifa.ch, auf antifa.ch, abgerufen am 29. Juni 2015.
  13. Generalversammlung vom 30. März 2012, auf pnos.ch, abgerufen am 29. Juni 2015.
  14. Parteitag der PNOS, auf pnos.ch, abgerufen am 29. Juni 2015.
  15. Impressum, auf buecher-nz.ch, abgerufen am 30. Juni 2015.
  16. »Thor Steinar«-Geschäftsführer geht in die Schweiz, auf antifainfoblatt.de, abgerufen am 26. Juni 2015.