Agatino Romero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DJ Agatino Romero
DJ Agatino Romero legt auf beim Speedway Music Festival 2019

Agatino Romero (* 27. November 1991 als Agatino Testa in Hamburg) ist ein deutscher DJ und Musikproduzent mit italienischen Wurzeln.[1][2]

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romeros Markenzeichen sind stark kombinierte und gemixte Dance-Songs[3] und House-Musik, die er mit einem Team aus Produzenten erarbeitet. Die meisten seiner Singles hat er mit dem Sänger Conrow aufgenommen. Sein 2017 erschienener Song „Ain’t No Sunshine“ erreichte in den Spotify Viral Charts den 15. Platz.[4] Größere Bekanntheit erlangte er mit einem Remix seines Titels „I’m Feeling For You“ des Produzenten Calvo.[5][6] Im März 2019 wurde seine Musik auch ins Radioprogramm Sputnik des MDR aufgenommen.[7] Romero hat zahlreiche Titel, Coverversionen namhafter Titel und Remixe bei den Musiklabels FeedMeMusic bzw. FeedMeRecords veröffentlicht, teilweise auch bei RedGreenYellow und Soave Records.

DJ Agatino Romero
Agatino Romero beim Speedway Music Festival 2019

Als DJ legt Romero besonders in der Hamburger Clubszene aber auch deutschlandweit und immer stärker auf Festivals und Unternehmensveranstaltungen auf.[2][8] Seit Bestehen des Speedway Music Festival ist er Teil des Line-Ups.[9]

Mit dem Auflegen begann Romero schon als Teenager.[3] Als Kind und Jugendlicher spielte er mit Begeisterung Fußball und war auf dem Weg zum Fußballprofi mit Stationen als Jung-Profi beim HSV und dem italienischen Club Calcio Catania. Diese Laufbahn wurde jedoch wegen einer Verletzung unterbrochen. Seitdem verschreibt er sich mit Ehrgeiz der Musik.[2]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romero lebt und arbeitet in Hamburg. Romeros Familie stammt aus Catania, Sizilien.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles und EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: You’ve Got me Loving You (feat. Conrow) (Feed Me Records)
  • 2017: Ain’t No Sunshine (feat. Jette) (RedGreenYellow)
  • 2017: Ain’t No Sunshine (feat. Jette) [DAZZ Remix] (RedGreenYellow)
  • 2017: I Won’t Stop Loving You (feat. Conrow) (Feed Me Records)
  • 2017: I Won’t Stop Loving You (feat. Conrow) [Acoustic Version] (Feed Me Records)
  • 2017: I Won’t Stop Loving You (feat. Conrow) [Club Remix] (Feed Me Records)
  • 2018: All I Wanna Do (feat. Duncan Townsend) - Single (Feed Me Records)
  • 2018: All I Wanna Do (feat. Duncan Townsend) [Mark Bale Remix] (Feed Me Records)
  • 2018: I’m Feeling For You (feat. Conrow) (Feed Me Records)
  • 2018: I Won't Stop Loving You (feat. Conrow) [Magilo Remix] (Feed Me Records)
  • 2018: Hold You (feat. Anastasia van Lent) (Feed Me Records)
  • 2018: Don’t Go Givin Up (feat. J. Rand) (Feed Me Music)
  • 2019: Catania (feat. Conrow) (Soave Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Agatino Romero (@AgatinoTesta) | Twitter. Abgerufen am 12. September 2019.
  2. a b c d About. In: Offizielle Webseite von Agatino Romero. Abgerufen am 11. September 2019 (deutsch).
  3. a b NUEVOS TALENTOS | Agatino Romero: ‘El streaming es un arma de doble filo’. In: Top Playlists. Abgerufen am 11. September 2019 (european Spanish).
  4. Spotify Viral Charts. Spotify, 27. April 2017, abgerufen am 11. September 2019 (englisch).
  5. News: Agatino Romero mit heißem Kandidaten auf den Sommerhit! Abgerufen am 11. September 2019 (deutsch).
  6. Agatino Romero. In: DJ-MAGAZIN. 6. September 2018, abgerufen am 11. September 2019 (deutsch).
  7. MDR SPUTNIK Club vom 30.03.2019: Agatino Romero. In: Mitteldeutscher Rundfunk. MDR Sputnik, 30. März 2019, abgerufen am 11. September 2019.
  8. Unsere PSI-Premiere: Ein voller Erfolg. In: Vonmählen Corporate. 13. Januar 2018, abgerufen am 11. September 2019 (deutsch).
  9. Line-Up. In: Speedway Music Festival. Abgerufen am 11. September 2019.