Air Liquide (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Liquide
Cem Oral und Ingmar Koch aka Air Liquide
Cem Oral und Ingmar Koch aka Air Liquide
Allgemeine Informationen
Genre(s) Acid Techno, Techno
Gründung 1991
Auflösung 2005
Neugründung 2012
Website www.multicolor-recordings.de/airliquide/
Gründungsmitglieder
Cem Oral
Ingmar Koch
Ehemalige Mitglieder
Mary S. Applegate

Air Liquide war eine deutsche Technoformation, bestehend aus Ingmar Koch („Dr. Walker“) und Cem Oral („Jammin' Unit“, später Gründer des Projekts Ultrahigh), die 1991 gegründet wurde. Koch und Oral veröffentlichten weitere Platten unter den Pseudonymen Madonna 303[1] und Jammin' Unit & Walker[2].

Geschichte[Bearbeiten]

Oral und Koch lernten sich 1991 in einem Tonstudio in Frankfurt am Main kennen[3]. Nach einer Vielzahl von Jamsessions in Kochs Studio erschien 1992 mit Neue Frankfurter Elektronik Schule die erste EP des Duos auf dem Kölner Plattenlabel Blue, das Koch und Oral zusammen mit dem Musiker Jörg Burger gegründet hatten[4]. Ebenfalls mit Burger und Wolfgang Voigt hatten Oral und Koch 1991 das Acid-Techno-Label Structure gegründet[5].

Texte und Gesang für einige Musikstücke steuerte Kochs frühere Freundin Mary Susan Applegate bei.

Air Liquide waren Mitte der 1990er Jahre insbesondere für ihre Live Acts bekannt. Die Band löste sich 2005 auf, nachdem im Vorjahr das letzte Album Let Your Ears Be the Receiver erschienen war.

Seit 2012 wieder live auf diversen Festivals zu erleben.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1993: Air Liquide (Blue)
  • 1994: The Increased Difficulty of Concentration (Sm:)e Communications)
  • 1995: Abuse Your Illusions (Harvest)
  • 1995: Red (Sm:)e Communications)
  • 1995: Black (Sm:)e Communications)
  • 1995: Sonic Weather Machine (Rising High Records)
  • 1997: Reissued: Liquid Air (1992) & Mandragora (1993) (Harvest)
  • 1999: Anybody Home? (Harvest)
  • 1999: Superfreaky (Harvest)
  • 2001: X (Proof! / :chlodwig musik)
  • 2001: Best Of Air Liquide 1991 - 2001 (Müller Records)
  • 2002: Music is a Virus (Blue 2)
  • 2004: Let Your Ears Be the Receiver (Multicolor Recordings)

Singles und EPs[Bearbeiten]

  • 1992: Neue Frankfurter Elektronik Schule (Blue)
  • 1992: Liquid Air EP (Blue)
  • 1993: If There Was No Gravity (Blue)
  • 1994: Nephology - The New Religion (Blue)
  • 1994: Robot Wars (Sm:)e Communications)
  • 1995: Stroboplastics (Harvest)
  • 1997: Homicidal Diary (Harvest)
  • 2001: Space Brothers (Proof! / :chlodwig musik)
  • 2005: So Much Love (Multicolor Recordings)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Madonna 303 Discography bei Discogs.com, abgerufen am 9. Januar 2010
  2. Jammin' Unit & Walker Discography bei Discogs.com, abgerufen am 9. Januar 2010
  3. Robert Klanten: Localizer 1.0. Die Gestalten, 1995, ISBN 3-931-12600-5
  4. Blue Discography bei Discogs.com, abgerufen am 9. Januar 2010
  5. Structure Discography bei Discogs.com, abgerufen am 9. Januar 2010