Akaroa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akaroa
Akaroa (Neuseeland)
Akaroa
Koordinaten 43° 48′ S, 172° 57′ OKoordinaten: 43° 48′ S, 172° 57′ O
Region Canterbury
Distrikt Christchurch City
Einwohner 624 (2013 [1])

Akaroa ist ein kleiner Ort auf der Banks Peninsula in der Region Canterbury auf der Südinsel Neuseelands.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Stadtgebiet von Christchurch City an einem Naturhafen auf der Banks Peninsula, überragt von Hügeln, die einem ehemaligen Vulkan entstammen. Zum Zensus im Jahr 2013 zählte der Ort 624 Einwohner.[1]

Ortsbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Akaroa ein beliebtes Ferienziel in Neuseeland ist, steigt die Bevölkerungsanzahl in der Urlaubszeit auf über 7000, wodurch die Wasserversorgung, die hauptsächlich durch Regenwasser gedeckt wird, knapp werden kann.

Trotz britischer Segler, die 1840 die britische Souveränität für die Südinsel in Akaroa verkündeten, waren es die französischen Siedler, die hier eine Art Kolonie errichteten. Auch heute noch entdeckt man in der Gegend den französischen Einfluss, den man vor allem in geographischen Namen wiederfindet.

Sehenswert in Akaroa ist die 1864 gebaute katholische Pfarrkirche St. Patrick, das Maison Langlois-Eteveneaux von 1845, die anglikanische St. Peter's Church im neugotischen Stil von 1863 und das alte Zollhaus aus dem Jahre 1863.

Eine Besonderheit gibt es in der Bucht von Akaroa. Dort leben rund 30 Hector-Delfine, eine seltene Art, die nur hier vorkommt. Für diese Meeresbewohner wurde extra ein Naturschutzgebiet an der Küste eingerichtet, damit die Delphine nicht von Fischernetzen verletzt werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Februar 1872 wurde Frank Worsley in Akaroa geboren, der von 1914 bis 1917 als Kapitän der Endurance an der Imperial Trans-Antarctic Expedition (auch bekannt als Endurance-Expedition) unter der Leitung von Ernest Shackleton teilnahm.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fotogalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Akaroa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Akaroa. Statistics New Zealand, abgerufen am 8. August 2016 (englisch).