Akaroa Harbour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akaroa Harbour
Kreuzfahrtschiff im Akaroa Harbour

Kreuzfahrtschiff im Akaroa Harbour

Gewässer Pazifischer Ozean
Landmasse Bank Peninsula
Geographische Lage 43° 51′ S, 172° 56′ OKoordinaten: 43° 51′ S, 172° 56′ O
Akaroa Harbour (Neuseeland)
Akaroa Harbour
Breite max. 4,2 km
Länge rund 17 km
Küstenlänge 52 km
Inseln Halbinsel Onawe
Akaroa Harbour im frühen 19. Jahrhundert

Akaroa Harbour im frühen 19. Jahrhundert

Der Akaroa Harbour ist einer von zwei größeren Naturhäfen der Banks Peninsula an der Küste der Region Canterbury auf der Südinsel von Neuseeland. Der andere ist der Lyttelton Harbour.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akaroa bedeutet in der Sprache des Māori-Stammes Kāi Tahu „Langer Hafen“.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Akaroa Harbour erstreckt sich von der Südküste der Banks Peninsula rund 17 km nach Norden, wobei der Naturhafen die Halbinsel auf der Hälfte durchtrennt und an seiner breitesten Stelle im nördlichen Bereich 4,2 km misst. Die Orte Akaroa, Duvauchelle, Barrys Bay, French Farm und Wainui liegen an der Küste des Gewässers.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ōnawe Peninsula am Ende des Meeresarmes war früher Standort einer befestigten Siedlung () der Māori.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gelegentlich wird der Naturhafen von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, während die Passagiere in Akaroa anschließenden Landgang erhalten.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernard John Foster: Akaroa, French Settlement at. In: Alexander Hare McLintock (Hrsg.): An Encyclopaedia of New Zealand. Wellington 1966 (englisch, Online [abgerufen am 15. Dezember 2015]).
  • Akaroa and Akaroa Harbour. In: Alexander Hare McLintock (Hrsg.): An Encyclopaedia of New Zealand. Wellington 1966 (englisch, Online [abgerufen am 15. Dezember 2015] Karte des Hafengebiets).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Akaroa Harbour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Wyclif Reed: The Reed Dictionary of New Zealand Place Names. Reed Books, 2002, ISBN 0-7900-0761-4 (englisch).
  2. Cruise ship visits. Christchurch City Council, archiviert vom Original am 18. März 2015, abgerufen am 8. Februar 2016 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).