Akkordzither

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Akkordzither mit sechs Akkorden

Die Akkordzither, seltener Mandolinen-Zither und Zitherharfe, ist eine aus dem Scheitholt hervorgegangene griffbrettlose Kastenzither. Im 19. Jahrhundert wurde die Forderung nach einem einfachen, ohne Notenkenntnis zu erlernenden und billigen „Volksinstrument“ immer größer, welches die Akkordzither bediente.

Zu den meist zwei Oktaven umfassenden und chromatisch gestimmten Melodiesaiten c’ – c’’’ kommen 24 bis 30 in fünf oder sechs Bündeln zusammengefasste Begleitsaiten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]