Alfred Friedrich (Koch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alfred Friedrich (* 1957 in Linz) ist ein österreichischer Koch.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1982 wurde Friedrich Souschef im Restaurant Aubergine bei Eckart Witzigmann in München (drei Michelinsterne).[1][2]

1991 wurde er Küchenchef im Brückenkeller in Frankfurt am Main, der mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde. 1996 machte er sich im Frankfurter Westend mit dem Restaurant Humperdinck selbstständig (ein Michelin-Stern). Von 1999 bis 2004 kochte er im Restaurant Marcobrunn im Hotel Schloss Reinhartshausen.[3]

2005 wurde er Küchenchef bei Heinz Winkler in der Residenz in Aschau im Chiemgau (drei Michelin-Sterne).[1][2] Ab 2007 stand er bei Zarges in der Frankfurter Freßgass am Herd. Von 2009 war er Küchenchef im Tigerpalast und von 2012 bis 2014 im Lafleur im Palmengarten Frankfurt.

Seit 2017 ist er Küchenchef in der Zur Golden Kron im Frankfurter Stadtteil Alt-Eschersheim.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: Zwei Michelin-Stern im Brückenkeller

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b restaurant-ranglisten.de: Alfred Friedrich
  2. a b ahgz.de: Alfred Friedrich
  3. faz.net: Nachfolger für Nobelrestaurant "Marcobrunn"