Algund Dorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Algund Dorf ist eine Fraktion der Gemeinde Algund in Südtirol (Italien).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick vom Waalweg auf das Dorf Algund mit der Pfarrkirche St. Hippolyt und Erhard

Algund Dorf liegt auf etwa 300–350 m Meereshöhe etwa einen Kilometer vom heutigen Gemeindezentrum entfernt. In der Nähe des Orts befindet sich die Kurstadt Meran (ca. 3 km). Nördlich von Dorf verläuft der Algunder Waalweg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde Algund Dorf anlässlich einer Besitzbestätigung Papst Alexanders III. für Kloster Marienberg aus dem Jahr 1178 (in vico Aligunde).[1][2]

Die alte Pfarrkirche St. Hippolyt und Erhard ist das Zentrum von Dorf. Sie wurde im 12. Jahrhundert erwähnt, und steht heute unter Denkmalschutz. Im Umfeld der Kirche befinden sich ein kleiner Friedhof und ein kleiner Brunnen mit dem Jesus-Kreuz, der zum Platterhof gehört. Der Platterhof ist einer der ältesten Höfe in Algund. Erstmals wurde der Hof im Jahre 1388 im Urbar auf Schloss Tirol erwähnt.

Brunnen mit Jesus-Kreuz am Platterhof

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tarneller S. 139
  2. Franz Huter: Tiroler Urkundenbuch. I. Abt., Band 1. Innsbruck: Wagner 1937, S. 187–188, Nr. 378.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 46° 41′ 16″ N, 11° 7′ 45″ O