Alistair Horne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Alistair Allan Horne (* 9. November 1925 in London; † 25. Mai 2017 in Oxfordshire)[1] war ein britischer Journalist und Biograf sowie ein Historiker, der sich mit der französischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts befasste.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horne war der Sohn von Sir Allan Horne und Auriol geborene Hay-Drummond. Als Junge wurde Horne während des Zweiten Weltkrieges in die USA geschickt. Horne diente in the RAF 1943–44 und später als Offizier der Coldstream Guards (1944–1947). Er machte seinen Master of Arts in Cambridge.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horne arbeitete als Auslandskorrespondent für The Daily Telegraph.

Er schrieb die Biographie des britischen Premierministers Minister Harold Macmillan, die 1988 in zwei Bänden veröffentlicht wurde, sowie die Biographie des amerikanischen Staatssekretärs Henry Kissinger. Dazu veröffentlichte er Bücher über Napoleon auf der Höhe seiner Macht 1805–1807, die Belagerungen von Paris 1870 und Verdun 1916, die Schlacht um Frankreich 1940 sowie den Algerienkrieg und den Irakkrieg.

Drei seiner Bücher wurden ins Deutsche übersetzt:

  • The Fall of Paris: The Siege and the Commune erschien als Es zogen die Preussen wohl über den Rhein
  • To Lose a Battle: France 1940 wurde auf Deutsch als Der Frankreichfeldzug 1940 veröffentlicht
  • The Price of Glory: Verdun 1916 erschien beim Köhler Verlag als Des Ruhmes Lohn

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Canada and the Canadians. Toronto: Macmillan, 1961.
  • The Price of Glory: Verdun 1916. New York: St. Martin's Press, 1962.
  • The Fall of Paris: The Siege and the Commune, 1870-1. London: Macmillan, 1965.
  • To Lose a Battle: France 1940. London, Macmillan, 1969.
  • Napoleon, Master of Europe 1805–1807. London: Weidenfeld and Nicolson, 1979.
  • Harold Macmillan. New York: Viking Press, 1988.
  • Kissinger: 1973, The Crucial Year. Simon & Schuster, June 2009.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Traueranzeige, abgerufen am 28. Mai 2017