Allan Chase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Allan Chase (* 1956 in Phoenix, Arizona) ist ein US-amerikanischer Jazzsaxophonist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chase studierte ab 1980 am Berklee College of Music bei Jaki Byard, am Creative Music Studio bei Anthony Braxton, Roscoe Mitchell, Karl Berger und George Lewis, an der Arizona State University und der Tufts University. Seine Masterarbeit schrieb er über die Musik von Sun Ra.

Von 1981 bis 1995 war Chase Mitglied des Your Neighborhood Saxophone Quartet, mit dem er sechs Alben aufnahm und zehn Europatourneen absolvierte. Seit 1992 war er außerdem Mitglied von Rashied Alis Quintett Prima Materia und wirkte an vier Alben der Gruppe mit. Weitere Aufnahmen entstanden u. a. mit Gunther Schuller, John Zorn, Dominique Eade, Joe Morris und Stanley Cowell. Als Sideman arbeitete er u. a. mit Alan Dawson, Teddy Kotick, Mick Goodrick, Lewis Nash, Fred Hersch und Andrew Cyrille.

1995 veröffentlichte er mit einem eigenen Quartett (mit Ron Horton, Tony Scherr und Matt Wilson) sein Debütalbum Dark Clouds with Silver Linings, das in die Top-Ten-Liste der Jazzalben der Zeitschriften Boston Globe, Jazziz und Boston Phoenix aufgenommen wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]