Almanac (deutsche Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Almanac

Almanac live 2018
Allgemeine Informationen
Herkunft Deutschland
Genre(s) Heavy Metal
Gründung 2015
Website almanac.band
Aktuelle Besetzung
Jeannette Marchewka
Gesang
Frank Beck (seit 2020)
Gesang
Patrick Sühl (seit 2018)
Victor Smolski
Tim Rashid (seit 2017)
Kevin Kott (seit 2018)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Dana Harnge (bis 2015)
Gesang
Andy B. Franck (bis 2018)
Gesang
David Readman (bis 2018)
Bass
Armin Alic (bis 2017)
Keyboard
Enric Garcia (bis 2017)
Schlagzeug
Michael Kolar (bis 2017)
Schlagzeug
Athanasios Tsoukas (2017–2018)
Schlagzeug
Marc Dzierzon (2018)

Almanac ist eine deutsche Heavy-Metal-Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung und Tsar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gitarrist Victor Smolski (2016)

Im Februar 2015 verließ der Gitarrist Victor Smolski die Band Rage. Zwei Monate später gründete er die Band Almanac, um das von ihm angestoßene Projekt Lingua Mortis Orchestra fortzuführen. Neben Smolski gehörten die Sängerinnen Jeannette Marchewka und Dana Harnge, die Sänger Andy B. Franck (Brainstorm) und David Readman (Pink Cream 69) zur ersten Besetzung.[1] Komplettiert wurde die Band später vom Bassisten Armin Alic, dem Keyboarder Enric Garcia und dem Schlagzeuger Michael Kolar. Nachdem die Band während der Musikmesse Frankfurt ihren ersten Auftritt hatte, wurden Almanac im Mai 2015 von Nuclear Blast unter Vertrag genommen.[2]

Ohne die inzwischen ausgestiegene Dana Harnge nahm die Band ihr Debütalbum Tsar auf, dass vom Orden-Ogan-Sänger Sebastian „Seeb“ Levermann produziert wurde und am 18. März 2016 erschien. Das Album erreichte Platz 74 der deutschen und Platz 87 der Schweizer Albumcharts. Bei den Metal Hammer Awards 2016 wurde Tsar in der Kategorie Bestes Debütalbum nominiert[3], der Preis ging jedoch an Abbath. Almanac spielten eine Tour im Vorprogramm von Orden Ogan und traten auf den Festivals Summer Breeze und Metal Hammer Paradise auf. Ein Jahr später spielten Almanac beim Masters of Rock.

Kingslayer und Rush of Death[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Almanac live (2018)

Armin Alic, Enric Garcia und Michael Kolar verließen im Jahre 2017 die Band. Ihre Nachfolger wurden Tim Rashid (Bass) und Athanasios Tsoukas (Schlagzeug). Gemeinsam wurde in den Wuppertaler Heyday Studios das zweite Studioalbum Kingslayer eingespielt, dass am 24. November 2017 erschien. Victor Smolski spielte alle Keyboards ein und übernahm die Produktion. Im Gegensatz zum Debütalbum verfehlte Kingslayer die Charts. Im Februar 2017 spielten Almanac ihre erste Headlinertournee mit den Vorgruppen Gloryful und Lichtgestalt. Anfang 2018 stiegen die beiden Sänger Andy B. Franck und David Readman sowie Schlagzeuger Athanasios Tsoukas aus. Dafür kamen Sänger Patrick Sühl und für kurze Zeit der Schlagzeuger Marc Dzierzon in die Band.[4]

Es folgten zwei Konzerte in Südkorea sowie ein Auftritt im Rahmen des Werner-Rennens. Kevin Kott kam als neuer Schlagzeuger in die Band, die im März 2019 eine Headlinertournee mit den Vorgruppen Enemy Inside und New Level spielte. Danach nahm die Band ihr drittes Studioalbum Rush of Death auf, dass am 6. März 2020 erschien und Platz 67 der deutschen Albumcharts erreichte. Mit Frank Beck von der Band Gamma Ray schloss sich ein weiterer Sänger der Band an. Im März 2020 tourten Almanac als Vorgruppe von Lordi durch Europa.[5] Wegen der COVID-19-Pandemie musste die Tour jedoch abgebrochen werden.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  CH
2016 Tsar
Nuclear Blast
DE74
(1 Wo.)DE
CH87
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 18. März 2016
2017 Kingslayer
Nuclear Blast
Erstveröffentlichung: 24. November 2017
2020 Rush of Death
Nuclear Blast
DE67
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
CH54
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
als Victor Smolski’s Almanac
Erstveröffentlichung: 6. März 2020

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Self-Blinded Eyes
  • 2017: Losing My Mind

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Metal Hammer Awards
Jahr Kategorie für Resultat
2016 Best Debut Tsar Nominiert

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Former RAGE Guitarist VICTOR SMOLSKI Launches ALMANAC. Blabbermouth.net, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  2. Former RAGE Guitarist VICTOR SMOLSKI Signs With NUCLEAR BLAST For ALMANAC Project. Blabbermouth.net, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  3. METAL HAMMER AWARDS 2016: Das sind die Nominierten. Metal Hammer, abgerufen am 6. März 2020.
  4. ALMANAC - heißen ihren neuen Sänger Patrick Sühl und Marc Dzierzon als Drummer willkommen! Nuclear Blast, abgerufen am 6. März 2020.
  5. ALMANAC - kündigen neues Album "Rush Of Death" an. Nuclear Blast, abgerufen am 6. März 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Almanac (band) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien