Alpnachersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alpnachersee
Vierwaldstättersee, Alpnachersee links im Bild
Vierwaldstättersee, Alpnachersee links im Bild
Geographische Lage Kanton Nidwalden, Kanton Obwalden
Zuflüsse Kleine Schliere, Sarner Aa
Abfluss Vierwaldstättersee, Reuss
Städte am Ufer Stansstad, Alpnachstad
Daten
Koordinaten 666043 / 201634Koordinaten: 46° 57′ 45″ N, 8° 18′ 23″ O; CH1903: 666043 / 201634
Alpnachersee (Kanton Nidwalden)
Alpnachersee
Höhe über Meeresspiegel 434 m
Fläche 4,475 km²f5
Länge 4,8 kmf6
Breite 1,4 kmf7
Maximale Tiefe 35 mf10

Besonderheiten

Nebensee des Vierwaldstättersees

Der Alpnachersee ist kein eigenständiger See, sondern ein Seitenarm des Vierwaldstättersees. Er liegt in den beiden Kantonen Nid- und Obwalden und ist etwa 4,8 km lang und 1,4 km breit. Die Südflanke des Pilatusmassivs grenzt an das Nordufer. Insbesondere schiebt sich der Lopper wie ein Riegel zwischen Alpnachersee und die Horwerbucht des Vierwaldstättersees. Das Südostufer steigt zumeist steil an zum Mueterschwanderberg (mit der unterirdischen Festung Mueterschwanderberg) bzw. zum Rotzberg mit der Burgruine Rotzberg.

Bei der Acheregg in Stansstad mündet der Alpnachersee in den Vierwaldstättersee. An seinem südlichsten Zipfel liegt Alpnachstad, ein Ortsteil von Alpnach. Am Nordostufer liegt Rotzloch, eine Ortschaft der Gemeinde Ennetmoos.

Der Alpnachersee wird aufgrund seiner guten Windverhältnisse – vor allem um den Lopper – von Windsurfern und Wakeboardern benutzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]