Altenburg (Altenahr)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altenburg
Gemeinde Altenahr
Koordinaten: 50° 30′ 43″ N, 6° 59′ 7″ O
Höhe: 175 m ü. NHN
Postleitzahl: 53505
Vorwahl: 02643
Blick vom Teufelsloch auf Altenburg
Sankt Maternus-Kapelle in Altenahr-Altenburg

Altenburg ist ein Ortsteil der Ortsgemeinde Altenahr im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler. Der Ort zwischen Altenahr und Kreuzberg liegt auf 175 Meter über dem Meeresspiegel und hat circa 600 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im weiten Rund einer Ahrschleife um den Burgfels, einen Umlaufberg, auf dem bis zur Erbauung von Burg Are um 1100 die Alte Burg der Grafen von Are stand.[1] Im Jahr 1871 gab es in dem Dorf Altenburg 41 Wohnhäuser und 219 Einwohner.[2] Im Juli 2021 wurden Altenburg und das ganze Ahrtal vom Hochwasser in West- und Mitteleuropa 2021 sehr schwer getroffen.[3]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die St. Maternus-Kapelle in Altenahr-Altenburg wurde nach Entwürfen von Oberbaurat a. D. Pelegrini aus Hannover erbaut. K. P. Bohr aus Trier entwarf die Innenarchitektur. Am 24. Oktober 1962 wurde die Kapelle geweiht. Der 1824 erbaute Vorgängerbau befand sich in Höhe der Kreuzberger Straße 32, an der Einmündung der Dorfstraße in die Kreuzberger Straße, bis diese 1944 zerstört wurde. Ein Basaltstein mit der Inschrift „Standort der Dorfkapelle 1824–1944“ und einem Relief der alten Kapelle befindet sich am ehemaligen Standort.[4]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ahr-Radweg und der Ahrsteig führen an Altenburg vorbei.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Altenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weinort Altenahr e. V. (Hrsg.): Historischer Überblick von Altenahr (PDF; 88 kB), abgerufen am 17. Juli 2021.
  2. Die Gemeinden und Gutsbezirke der Rheinprovinz und ihre Bevölkerung. Nach den Urmaterialien der allgemeinen Volkszählung vom 1. December 1871 bearbeitet und zusammengestellt vom Königlichen Statistischen Bureau. In: Königliches Statistisches Bureau (Hrsg.): Die Gemeinden und Gutsbezirke des Preussischen Staates und ihre Bevölkerung. Band XI, 1874, ZDB-ID 1467523-7, S. 36 (Digitalisat).
  3. Christian Parth: Unser Dorf ist hin. In Altenburg an der Ahr verloren viele Menschen in den Fluten ihr Zuhause. Sie retteten sich unter Todesangst, einige schafften es nicht. Wie es weitergeht, weiß niemand. in www.zeit.de vom 15. Juli 2021
  4. Ignaz Görtz: Altenburg und seine Kapellen, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1965