Kreuzberg (Ahr)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kreuzberg
Ortsgemeinde Altenahr
Koordinaten: 50° 30′ 33″ N, 6° 58′ 34″ O
Höhe: 178 m ü. NHN
Einwohner: 650 (Jan. 2015)[1]
Eingemeindung: 7. Juni 1969
Postleitzahl: 53505
Vorwahl: 02643
Blick auf Kreuzberg vom Aussichtspunkt Stauffenburg
Blick auf Kreuzberg vom Aussichtspunkt Stauffenburg

Kreuzberg ist ein Ortsteil der Gemeinde Altenahr im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreuzberg liegt im Ahrtal, benachbart zu dem Ahrbrücker Ortsteilen Pützfeld im Süden und dem Altenahrer Ortsteil Altenburg im Osten.

Es ist umgeben von den Erhebungen Ditschhardt (354 m ü. NHN) im Nordosten, Lingenberg (242,6 m ü. NHN) im Osten, Pützberg (374,7 m ü. NHN) im Südwesten und Stauffenburg (277 m ü. NHN) im Nordwesten.

Durch Kreuzberg fließt die Ahr, in die hier auch Sahrbach und Vischelbach münden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das alte Kreuzberg
Burg Kreuzberg

Der Ort „Cruciberge“ wurde bereits 893 erwähnt. Er gehörte zum Besitz des Klosters Prüm. Die Vorfahren der späteren Grafen von Are erwarben es um 963.[2]

Am 7. Juni 1969 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Kreuzberg mit 560 Einwohnern nach Altenahr eingemeindet.[3]

An der 1888 gebauten Bahnstrecke nach Adenau erhielt Kreuzberg 1901 einen Haltepunkt. Der Betrieb des um 1918 gebauten Bahnbetriebswerk Kreuzberg mit zeitweise über 100 Mitarbeitern endete 1987.

Im Februar 1988 ereignete sich am Lingenberg ein Felssturz, von dem die Bundesstraße 257 und die angrenzende Bahnlinie verschüttet wurden.[4]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreuzberg ist der einzige Ortsbezirk der Gemeinde Altenahr. Er wird durch einen Ortsbeirat und eine Ortsvorsteherin vertreten.[5]

Zum Ortsbezirk gehört das Gebiet der ehemaligen Gemeinde Kreuzberg, die Straßen Am Brunnen und Vischeltal, sowie die Häuser Kreuzberger Straße 45 und 46.[6]

Ortsbeirat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsbeirat besteht aus sieben Mitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden sowie der ehrenamtlichen Ortsvorsteher als Vorsitzender.

Die Sitzverteilung im Ortsbeirat:

Wahl SPD FWG1 Gesamt
2019[7] 2 5 7 Sitze
2014[8] 2 5 7 Sitze
2009[9] per Mehrheitswahl 7 Sitze
1 Freie Wählergruppe Hupperich

Ortsvorsteher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anke Hupperich (FWG) wurde 2019 Ortsvorsteherin von Kreuzberg.[10] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 war sie mit einem Stimmenanteil von 76,95 % für fünf Jahre gewählt worden.[11]

Hupperichs Vorgängerin Christine Auster (SPD) hatte das Amt seit 2009 ausgeübt.[12]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Ort überragt die Burg Kreuzberg mit der Kapelle St. Antonius.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ahr-Radweg und der AhrSteig[13] führen durch Kreuzberg.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof mit Stellwerk (2012)

Schiene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof Kreuzberg liegt an der Unteren Ahrtalbahn (KBS 477[14]) Remagen – Ahrbrück, auf der im Personennahverkehr die „Rhein-Ahr-Bahn“ verkehrt.

Linie Linienverlauf Takt
RB 30 Rhein-Ahr-Bahn:
Bonn Hbf – Bonn UN Campus – Bonn-Bad Godesberg – Bonn-Mehlem – Oberwinter – Remagen – Bad Bodendorf – Heimersheim – Bad Neuenahr – Ahrweiler – Ahrweiler Markt – Walporzheim – Dernau – Rech – Mayschoß – Altenahr – Kreuzberg (Ahr) – Ahrbrück
Stand: Fahrplanwechsel 10.12.2017
60 min

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wird erschlossen durch die Bundesstraße 257, die bei Kreuzberg unter dem Lingenberg als Tunnel geführt wird und durch die Landesstraße 76, die hier an der B 257 endet.

Mit Kreuzberg verbunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kreuzberg. In: AW-Wiki. Abgerufen am 20. August 2016.
  2. Historischer Überblick von Altenahr. (PDF) Weinort Altenahr e. V., abgerufen am 20. August 2016.
  3. Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006 (Memento vom 22. Dezember 2017 im Internet Archive) (= Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz [Hrsg.]: Statistische Bände. Band 393). Bad Ems März 2006, S. 168 (PDF; 2,6 MB).  Info: Es liegt ein aktuelles Verzeichnis (2016) vor, das aber im Abschnitt „Gebietsänderungen – Territoriale Verwaltungsreform“ keine Einwohnerzahlen angibt.
  4. Geologie
  5. Hauptsatzung der Gemeinde Altenahr. (PDF) § 2 Ortsbezirke. Gemeinde Altenahr, 12. Juli 2004, abgerufen am 4. August 2020.
  6. 1. Änderung der Hauptsatzung. (PDF) § 2, Absatz 1. Gemeinde Altenahr, 23. November 2009, abgerufen am 4. August 2020.
  7. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Ortsbeiratswahl 2019 Kreuzberg. Abgerufen am 4. August 2020.
  8. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Ortsbeiratswahl 2014 Kreuzberg. Abgerufen am 4. August 2020.
  9. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Ortsbeiratswahl 2009 Kreuzberg. Abgerufen am 4. August 2020.
  10. Neue Mehrheitsverhältnisse im Rat. In: Blick Aktuell. Krupp Verlags GmbH, Sinzig, 28. Mai 2019, abgerufen am 4. August 2020.
  11. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Grafschaft, verbandsfreie Gemeinde, vierte Ergebniszeile. Abgerufen am 4. August 2020.
  12. Christine Auster soll Ortsvorsteherin bleiben. In: Blick Aktuell. Krupp Verlags GmbH, Sinzig, 17. Februar 2014, abgerufen am 4. August 2020.
  13. AhrSteig