Amber Van Day

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Amber Van Day (* 1. Mai 1996 in Hove)[1] ist eine britische Soulsängerin und Songwriterin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amber Van Day ist die Tochter des Sängers David Van Day, der in den 1980er Jahren Teil des erfolgreichen Popduos Dollar war.[2] Bekannt wurde sie durch ihre Zusammenarbeit mit dem französischen DJ Hugel. Mit ihm veröffentlichte sie die Single WTF, das zum offiziellen Titellied der 13. Staffel von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! wurde.[3][4] Die Single basiert auf einem Sample des 1966er-Liedes Parce que tu crois von Charles Aznavour. Sie erzielte über 65 Millionen Streams auf Spotify und erhielt mehrere Goldauszeichnungen.[5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[6][7]
WTF (Hugel feat. Amber Van Day)
  DE 21 
Gold
Gold
18.01.2019 (16 Wo.)
  AT 26 
Gold
Gold
01.02.2019 (11 Wo.)
  CH 96 27.01.2019 (1 Wo.)

Singles

Gastbeiträge

  • 2016: Act No Good (George Kwali feat. Amber Van Day)
  • 2018: WTF (Hugel feat. Amber Van Day)
  • 2019: Mamma Mia (Hugel feat. Amber Van Day)
  • 2019: Oblivion (Love Harder feat. Amber Van Day)
  • 2019: I Don’t Wanna Talk (Alok & Hugel feat. Amber Van Day)
  • 2020: Tragic (The Him feat. Amber Van Day)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Anonymous: David Van Day with Olivia and Amber. In: OK! 18. August 2009, abgerufen am 23. März 2019.
  3. Hugel: Another Banger: Hugel legt seinen neuen Track "WTF" (feat. Amber van Day) vor. In: Warner Music. 30. November 2018, abgerufen am 23. März 2019.
  4. Hugel: "WTF" ist offizieller Dschungelsong 2019. In: Warner Music. 10. Januar 2019, abgerufen am 23. März 2019.
  5. Hugel: Another Banger: HUGEL legt seinen neuen Track "WTF" (feat. Amber van Day) vor. 30. November 2018, abgerufen am 31. August 2020 (deutsch).
  6. Chartquellen: DE AT CH. Abgerufen am 24. März 2019
  7. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT
  8. Offizielle Single Trending Charts. mtv.de, 30. Oktober 2020, abgerufen am 30. Oktober 2020.