Ambulant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Adjektiv ambulant stammt aus dem Lateinischen und bedeutet in etwa „umhergehend“, „spazieren gehend“.

Verwendung:

  • in der Medizin:
  • Man spricht meistens von ambulanter Diagnostik oder ambulanter Therapie, wenn der Patient nicht über Nacht in der medizinischen Einrichtung bleibt, sondern noch am selben Tag wieder nach Hause gehen kann. Im Gegensatz dazu spricht man z.B. von einem stationären Aufenthalt, einer stationären Diagnostik oder einer stationären Therapie, wenn der Patient längere Zeit im Krankenhaus verweilt.
  • Man spricht von einer ambulant erworbenen Erkrankung, wenn die Erkrankung nicht in einer medizinischen Einrichtung erworben wurde. Im Gegensatz dazu spricht man z.B. von einer nosokomial erworbenen Erkrankung (z.B. einer nosokomialen Infektion), wenn die Erkrankung in einem Krankenhaus erworben wurde.
  • im Rettungsdienst: Versorgung am Ort – meist in der Wohnung des Patienten bzw. am Einsatzort im Rettungswagen – ohne anschließenden Transport in eine Klinik.

Siehe auch[Bearbeiten]