Ambulocetus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ambulocetus
Skelettrekonstruktion von Ambulocetus, im Hintergrund unten Pakicetus

Skelettrekonstruktion von Ambulocetus, im Hintergrund unten Pakicetus

Zeitliches Auftreten
Ypresium, Unteres Eozän
geschätzt ca. 49 bis ca. 50 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Höhere Säugetiere (Eutheria)
Laurasiatheria
Wale (Cetacea)
Archaeoceti
Ambulocetidae
Ambulocetus
Wissenschaftlicher Name
Ambulocetus
Thewissen et al., 1995
Art
  • Ambulocetus natans Thewissen et al., 1995

Ambulocetus („laufender Wal“) ist eine Gattung früher Wale (Cetacea), welche während der Zeit des frühen Eozän (vor etwa 50 bis 49 Millionen Jahren) lebte. Es ist nur die Typusart A. natans bekannt.

Lebensweise[Bearbeiten]

Als primitiver Vertreter der Wale verfügte Ambulocetus sowohl über die Fähigkeit des Schwimmens als auch des Laufens. Das Tier, dessen Überreste in Asien entdeckt wurden, wird als Übergangsform angesehen, welche klar zeigt, dass sich Wale aus kleinen, landlebenden Säugetieren entwickelt haben. Der drei Meter lange Ambulocetus wies einige anatomische Gemeinsamkeiten mit heutigen Krokodilen auf, was ein Indiz für eine amphibische Lebensweise ist. Auch seine Hintergliedmaßen waren eher für die Fortbewegung im Wasser als an Land geeignet. Ambulocetus bewegte sich im Wasser wahrscheinlich bereits mit senkrechten, wellenförmigen Bewegungen (Undulation) fort, so wie die modernen Wale. Man hat spekuliert, dass er wie Krokodile jagte, indem er im flachen Wasser lauerte, um unaufmerksame Beutetiere zu ergreifen. Chemische Analysen seiner Zähne zeigten, dass Ambulocetus sowohl in Salz- als auch Süßwassergewässern lebte.

Ambulocetus besaß keine Ohrmuscheln. Um Beutetiere aufzuspüren, legte er möglicherweise seinen Kopf auf den Boden und spürte mit dem Unterkiefer die Vibrationen, die potenzielle Beutetiere verursachten.

Systematik[Bearbeiten]

Wissenschaftler halten Ambulocetus für einen primitiven Wal, da es Hinweise für eine Anpassung an das Leben unter Wasser gibt: Anatomische Merkmale seiner Nase verhinderten, dass er Wasser schluckte und seine Ohren hatten viele Gemeinsamkeiten mit denen moderner Wale, was ihn dazu befähigte auch unter Wasser gut zu hören. Diese Punkte sind klare Indizien dafür, dass Ambulocetus tatsächlich ein früher Wal war.

Der Wirbeltierpaläontologe Hans Thewissen entdeckte den Holotypus von Ambulocetus in Pakistan. Die Erstbeschreibung erfolgte 1995. Zur Zeit des Eozän war das Fundgebiet eine Küstenregion, angrenzend an das Urmeer Tethys.

Literatur[Bearbeiten]

  •  J. G. M. Thewissen, S. I. Madar, S. T. Hussain: Ambulocetus natans, an Eocene cetacean (Mammalia) from Pakistan. Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-929907-32-1, S. 1–86 (Courier Forschungsinstitut Senckenberg 191).
  •  S. I. Madar, J. G. M. Thewissen, S. T. Hussain: Additional holotype remains of Ambulocetus natans (Cetacea, Ambulocetidae), and their implications for locomotion in early whales. In: Journal of Vertebrate Paleontology. 22, Nr. 2, Juli 2002, ISSN 0272-4634, S. 405–422 (abstract).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ambulocetidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien