American Political Science Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die American Political Science Association (APSA) ist der führende Berufs- und Fachverband von Politikwissenschaftlern in den USA. Der Verband mit Sitz in Washington, D.C. wurde 1903 gegründet und hat seinen Sitz in Washington.

Wissenschaftliche Fachzeitschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die APSA gibt aktuell drei wissenschaftliche Fachzeitschriften heraus, das American Political Science Review, Perspectives on Politics und PS: Political Science & Politics.[1]

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster APSA-Präsident war von 1903 bis 1905 Frank J. Goodnow. Unter seinen jährlich wechselnden Nachfolgern waren unter anderem:[2]

Die APSA veranstaltet Demokratie-Workshops in Afrika und sponsert Seminare für Politikwissenschaftler, Journalisten und interessierte Bürger.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Journals. apsanet.org, abgerufen am 5. November 2015 (englisch).
  2. APSA Presidents: 1903 to Present, aufgerufen am 20. Oktober 2011