Amyloid-Precursor-Protein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amyloid-Precursor-Protein
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 753 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur single pass Membranprotein
Isoformen 10
Bezeichner
Gen-Name APP
Externe IDs
Inhibitorklassifikation
MEROPS I02.015
Vorkommen
Homologie-Familie Beta-Amyloid
Übergeordnetes Taxon Wirbeltiere
Spaltung des APP durch α-, β- und γ-Sekretase(n)

Das Amyloid-Precursor-Protein (Amyloid-Vorläuferprotein, APP) ist ein integrales Membranprotein, von dem man annimmt, dass es bei der Bildung von Synapsen eine Rolle spielt, obwohl seine Funktion bis jetzt noch nicht genau bekannt ist.[1]

Bei der Spaltung des APP, das eine Größe von 753–770 Aminosäureeinheiten aufweist, durch die Alpha-Sekretasen entstehen kleinere, wasserlösliche Proteine mit 654 bis 670 AS-Bausteinen, sogenannte sAPPs oder APPsα, die neuroprotektive Eigenschaften besitzen.[2]

Bei der Entstehung der Alzheimerkrankheit schneiden zwei Enzyme, die Beta-Sekretase und die Gamma-Sekretase, ein 39 bis 42 Aminosäuren langes, neurotoxisches Bruchstück aus dem Amyloid-Precursor-Protein, welches β-Amyloid genannt wird. Dieses Bruchstück ist ein Hauptbestandteil der Plaques in den Gehirnen von Alzheimer-Patienten.[3]

Beim Menschen liegt das Gen für APP auf dem Chromosom 21. Dies ist der Grund dafür, dass Menschen mit Trisomie 21 (Down-Syndrom) oft in sehr jungen Jahren an Alzheimer erkranken. Alle Tiere haben Homologe. Mutationen im APP-Gen können familiären (genetisch bedingten) Alzheimer auslösen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. C. Priller, T. Bauer, G. Mitteregger, B. Krebs, H. A. Kretzschmar, J. Herms: Synapse formation and function is modulated by the amyloid precursor protein. In: J Neurosci. 26(27), 2006, S. 7212–7221. PMID 16822978
  2. Detlev Ganten, Aloys Greither: Molekularmedizinische Grundlagen von altersspezifischen Erkrankungen. Springer-Verlag, 2004, ISBN 3-540-00858-6.
  3. T. Matsui, M. Ingelsson, H. Fukumoto, K. Ramasamy, H. Kowa, M. P. Frosch, M. C. Irizarry, B. T. Hyman: Expression of APP pathway mRNAs and proteins in Alzheimer's disease. In: Brain Res Epub. 2007. PMID 17586478
  4. H. Zheng, E. H. Koo: The amyloid precursor protein: beyond amyloid. In: Mol Neurodegener. 3;1, 2006, S. 5. PMID 16930452

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P. J. Barrett, Y. Song u. a.: The amyloid precursor protein has a flexible transmembrane domain and binds cholesterol. In: Science (New York, N.Y.). Band 336, Nummer 6085, Juni 2012, S. 1168–1171. doi:10.1126/science.1219988. PMID 22654059.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]