Anaconda (Python-Distribution)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anaconda
Basisdaten

Aktuelle Version 5.3.1[1]
(19. Nov 2018)
Betriebssystem Windows, Linux, macOS
Programmiersprache Python, R
Lizenz 3-Klausel-BSD-Lizenz[2]
anaconda.com

Anaconda ist eine Freemium-Open-Source-Distribution[3][4] für die Programmiersprachen Python und R, die unter anderem die Entwicklungsumgebung Spyder, den Kommandozeileninterpreter IPython, und ein webbasiertes Frontend für Jupyter enthält. Der Fokus liegt vor allem auf der Verarbeitung von großen Datenmengen, Vorhersageanalyse und wissenschaftlichem Rechnen. Das Ziel der Distribution ist die Vereinfachung von Paketmanagement und Softwareverteilung.[5][6][7][8][9] Paketversionen werden von der Paketverwaltung conda verwaltet.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release Notes. In: anaconda.com. Abgerufen am 24. November 2018 (englisch).
  2. Anaconda End User License Agreement. In: anaconda.com. Abgerufen am 5. Januar 2018 (englisch).
  3. Anaconda Subscriptions. (Nicht mehr online verfügbar.) Continuum Analytics, archiviert vom Original am 15. März 2016; abgerufen am 30. September 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.continuum.io
  4. Open Source is at the Core of Modern Software. (Nicht mehr online verfügbar.) Continuum Analytics, archiviert vom Original am 16. April 2016; abgerufen am 30. Mai 2016 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.continuum.io
  5. L. Felipe Martins: IPython Notebook Essentials. Packt Publishing, Birmingham [u. a.] 2014, ISBN 978-1-78398-834-1, S. 190.
  6. Micha Gorelick, Ian Ozsvald: High performance Python. O’Reilly, Sebastopol, CA 2014, ISBN 978-1-4493-6159-4, S. 370.
  7. Joab Jackson: Python gets a big data boost from DARPA. In: Network World. IDG, 5. Februar 2013, abgerufen am 30. Oktober 2014 (englisch).
  8. Ben Lorica: Python data tools just keep getting better. In: O’Reilly Radar. O’Reilly Media, 24. März 2013, abgerufen am 30. Oktober 2014 (englisch).
  9. Christine Doig: Anaconda for R users: SparkR and rBokeh. (Nicht mehr online verfügbar.) Continuum Analytics, 1. Februar 2016, archiviert vom Original am 5. Januar 2018; abgerufen am 5. Januar 2018 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.anaconda.com
  10. Conda documentation. Abgerufen am 25. Februar 2016 (englisch).