Andijk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andijk
Flagge des Ortes Andijk
Flagge
Wappen des Ortes Andijk
Wappen
Provinz Nordholland
Bürgermeister Astrid Streumer (PvdA)
Gemeinde Andijk
Fläche
 – Land
 – Wasser
47,70 km2
20,99 km2
26,71 km2
Einwohner 6.518 (31. Dezember 2010)
Koordinaten 52° 44′ N, 5° 13′ OKoordinaten: 52° 44′ N, 5° 13′ O
Bedeutender Verkehrsweg keiner
Vorwahl 0228
Postleitzahlen 1619
LocatieAndijk.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Andijk

Andijk (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) (Westfriesisch: Andoik) ist ein Dorf und eine ehemals selbständige Gemeinde in der Region Westfriesland in der niederländischen Provinz Nordholland. Die Gemeinde Andijk liegt am IJsselmeer. Sie zählte etwa 6500 Einwohner (Stand 2010) und hat eine Fläche von 47,70 km², davon sind 26,71 km² Wasser. Seit dem 1. Januar 2011 gehört Andijk zur Gemeinde Medemblik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Andijk kommt von am Deich, Andijk war mitsamt Deich ein Teil der Stadt Stede Broec. 1667 wurde eine Kirche gebaut. Andijk liegt in der historischen Landschaft Westflinge. Während der französischen Besatzung wurde Andijk durch kaiserliches Dekret vom 21. Oktober 1811 zur selbständigen Gemeinde ab dem 1. Januar 1812.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andijk besitzt einen fruchtbaren Kleiboden, Landwirtschaft und Gartenbau sind die Haupterwerbsquellen. Es wird Blumenkohl kultiviert, Kartoffeln werden angebaut und der Anbau und Versand von Blumenzwiebeln sind von Bedeutung. Auch Trinkwasser für die Region wird in Andijk gewonnen.

Versuchspolder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1926 bis 1927 wurde bei Andijk ein Versuchspolder in der Zuiderzee angelegt, um die Errichtung und Kultivierung weiterer Einpolderungen im IJsselmeer, beginnend mit dem Polder in Wieringermeer, zu testen. Heute wird der Polder noch zum Teil landwirtschaftlich, andererseits aber auch touristisch genutzt. Es wurden Campingplätze und zwei Jachthäfen gebaut, in Zukunft soll der ganze Polder touristisch genutzt werden.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andijk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]