Andreas Breuss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Breuss, auch Andi Breuss (* 1961 in Feldkirch) ist ein österreichischer Holz- und Lehmbauplaner und Hochschullehrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Breuss absolvierte zwei Studien (Holzbauarchitektur an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz und Psychologie und Soziologie an der Universität Wien), die er jeweils mit dem akademischer Grad Magister abschloss.

Breuss gestaltet seit 1989 architektonische Räume und Objekte wie etwa Einfamilienhäuser, Dachbodenausbauten, Wohn- und Schulraumgestaltungen, Büroräume, touristische und gastronomische Räume oder Möbeldesign, verfasst wissenschaftliche Studien zur Verwendung von natürlichen Baustoffen am Bau und hält einschlägige Vorträge.

Seit 2007 betreibt er ein technisches Planungsbüro für Holz-Lehm-Innenarchitektur in Wien und seit 2010 ist er Lehrbeauftragter an der New Design University (NDU) in St. Pölten.[1]

Projekte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Lehmhaus Mitterretzbach
  • 2014: Dachausbau Wien Fünfhaus
  • 2016: Familienhaus Grafenegg
  • 2016: Rudolf Steiner Schule in Mauer/Wien
  • 2017: Mesnerhof in Steinberg am Rofan (Tirol)

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Forschungsstipendium des Kulturamtes der Stadt Wien
  • 1993: Kulturpreis der Stadt Feldkirch
  • 2008: Bmvit, Innovationspreis: „Createch Visions of the Future, Mobilität“
  • 2015: Holzbaupreis Wienwood
  • 2016: NÖ Holzbaupreis, Anerkennungspreis
  • 2016: Kulturpreis NÖ, Architektur. Anerkennung
  • 2018: Nominierung Das Beste Haus NÖ

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie auf der Website des Planungsbüros, abgerufen am 4. November 2018