Andrew Macdonald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Produzenten Andrew Macdonald. Zum Eishockeyspieler siehe Andrew MacDonald; zu anderen Personen siehe Andrew MacDonald (Begriffsklärung).

Andrew Macdonald (* 1966 in Glasgow) ist ein schottischer Filmproduzent.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Macdonald, ein Bruder des Dokumentarfilmers Kevin Macdonald und Enkel des Drehbuchautors und Oscar-Gewinners Emeric Pressburger, ist vor allem bekannt geworden durch seine Zusammenarbeit mit Regisseur Danny Boyle und Drehbuchautor John Hodge für Filme wie Kleine Morde unter Freunden oder Trainspotting – Neue Helden. Zusammen mit dem britischen Filmproduzenten Duncan Kenworthy gründete er 1997 die Produktionsfirma DNA Films, die seitdem Filme wie Tatsächlich … Liebe und 28 Days Later realisiert hat.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]