Andrew Macdonald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Produzenten Andrew Macdonald. Zum Eishockeyspieler siehe Andrew MacDonald; zu anderen Personen siehe Andrew MacDonald (Begriffsklärung).

Andrew Macdonald (* 1966 in Glasgow) ist ein schottischer Filmproduzent.

Biografie[Bearbeiten]

Macdonald, ein Bruder des Dokumentarfilmers Kevin Macdonald und Enkel des Drehbuchautors und Oscar-Gewinners Emeric Pressburger, ist vor allem bekannt geworden durch seine Zusammenarbeit mit Regisseur Danny Boyle und Drehbuchautor John Hodge für Filme wie Kleine Morde unter Freunden oder Trainspotting – Neue Helden. Zusammen mit dem britischen Filmproduzenten Duncan Kenworthy gründete er 1997 die Produktionsfirma DNA Films, die seitdem Filme wie Tatsächlich ... Liebe und 28 Days Later realisiert hat.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]