Angel Trains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Angel Trains Limited

Logo
Rechtsform Limited Company
Gründung 1994
Sitz London, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Leitung Malcolm Brown (CEO)
Umsatz 418,5 Mio GBP[1]
Branche Leasing
Website www.angeltrains.co.uk
Stand: 2015

Die Angel Trains Limited ist eine 1994 gegründete britische Leasinggesellschaft für Schienenfahrzeuge mit Sitz in London.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge der Privatisierung der British Rail wurde 1994 das gesamte Rollmaterial der BR an sogenannte ROSCOs (für Rolling Stock Operating Companies) verkauft, die ihr Eigentum an die Bahnbetriebsgesellschaften vermieten. Angel Trains wurde zu diesem Zweck gegründet und ist neben Porterbrook und HSBC Rail (jetzt Eversholt) eines der drei größten dieser Unternehmen. Angel Trains gehörte seit 1997 zu 100 % der Royal Bank of Scotland (RBS). 2008 erfolgte der Verkauf von Angel Trains an ein Konsortium aus Babcock & Brown European Infrastructure Fund, Babcock & Brown Public Partnerships, AMP Capital, Deutsche Bank u. a. für 3,5 Milliarden Britische Pfund.[2] In der Folge wurde das Unternehmen in einen britischen (Angel Trains Limited) und einen internationalen Zweig (Angel Trains International) aufgeteilt. Zum 1. Januar 2010 wurde Angel Trains International umbenannt in Alpha Trains und agiert heute unabhängig im Markt.

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Hauptsitz London hat Angel Trains eine Niederlassung in Derby (Derbyshire). Über die Tochterfirma The Great Rolling Stock Company Ltd läuft die Finanzierung über langfristige Anleihen.[3]

Bis 2010 gehörte zu ihr ein internationaler Zweig, der unter den Namen Angel Trains Europa und Angel Trains Cargo das Geschäft in Kontinentaleuropa betrieb. Dieser Unternehmensteil ist seither unter dem Namen Alpha Trains eigenständig.

Im Juni 2014 besaß Angel Trains nach eigenen Angaben 4.593 Fahrzeuge in einem breitgefächerten Portfolio von Regionalzügen, Fernzügen und Lokomotiven.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Financials Information for Angel Trains Limited. Hoovers, abgerufen am 5. September 2016.
  2. Sean Farrell: RBS sells rolling stock company to Babcock & Brown for £3.5bn. The Independent, 14. Juni 2008, abgerufen am 14. Februar 2012 (englisch).
  3. Angel Trains completes debt refinancing. Railway Gazette International, 27. April 2011, abgerufen am 14. Februar 2012 (englisch).
  4. Investor Report