Angelo Ciccone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angelo Ciccone (* 7. Juli 1980) ist ein italienischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Angelo Ciccone gewann 1998 bei den Junioren-Bahnradweltmeisterschaften die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung. 2003 holte er sich bei der Europameisterschaft im Omnium die Bronzemedaille.

Auf der Straße gewann Ciccone 2003 die Poreč Trophy 1 und die Coppa San Geo. 2005 gewann er eine Etappeder Volta do Estado de São Paulo, 2009 eine Etappe der Romanian Cycling Tour und 2010 eine Etappe der Tour of Romania

2004 wurde er in Valencia Vize-Europameister im Omnium. Bei der italienischen Bahnradmeisterschaft in Pordenone gewann er die Mannschaftsverfolgung und den Madison-Wettbewerb. 2007 wurde er zusammen mit Fabio Masotti erneut nationaler Meister im Madison und sie gewannen die Tre Giorni Citta di Pordenone. 2012 wurde er nationaler Meister im Omnium.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003
2005
2009
2010

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004
2007
2012
  • ItalienItalien Italienischer Meister - Omnium

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]