Apostolisches Vikariat Benghazi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostolisches Vikariat Benghazi
Basisdaten
Staat Libyen
Kirchenprovinz Immediat
Apostolischer Vikar Sedisvakanz
Apostolischer Administrator George Bugeja OFM
Emeritierter Apostolischer Vikar Sylvester Carmel Magro OFM
Fläche 609.000 km²
Pfarreien 5 (31.12.2014 / AP2015)
Einwohner 1.388.500 (31.12.2014 / AP2015)
Katholiken 6.000 (31.12.2014 / AP2015)
Anteil 0,4 %
Ordenspriester 4 (31.12.2014 / AP2015)
Katholiken je Priester 1.500
Ordensbrüder 4 (31.12.2014 / AP2015)
Ordensschwestern 12 (31.12.2014 / AP2015)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Arabisch
Kathedrale Kathedrale von Bengasi

Das Apostolische Vikariat Bengasi (lateinisch Apostolicus Vicariatus Berenicensis) ist ein in den Libyen gelegenes römisch-katholisches Apostolisches Vikariat mit Sitz in Bengasi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete das Apostolische Vikariat Cyrenaika am 3. Februar 1927 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Tripolitana. Am 22. Juni 1939 verlor es einen Teil seines Territoriums an die Apostolische Präfektur Misurata und nahm gleichzeitig den heutigen Namen an.

Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Vikare von Cyrenaika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Vikare von Bengasi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]