Arqalyq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arqalyq
Арқалық (kas.) | Аркалык (rus.)
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Qostanai
Gegründet: 1956
Koordinaten: 50° 15′ N, 66° 56′ OKoordinaten: 50° 14′ 53″ N, 66° 55′ 40″ O
Fläche: 46,17 km²
 
Einwohner: 28.249 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 612 Einwohner je km²
 
Zeitzone: EKST (UTC+6)
Telefonvorwahl: (+7) 31430
Postleitzahl: 110300
Kfz-Kennzeichen: P, W, 10
 
Äkim (Bürgermeister): Eldar Kusenbajew
Website:
Lage in Kasachstan
Arqalyq (Kasachstan)
Paris plan pointer b jms.svg

Arqalyq (kasachisch Арқалық; früher russisch Аркалык Arkalyk oder auch Arkalik) ist eine Stadt in Zentralkasachstan mit etwa 28.000 Einwohnern.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist 400 km von der Gebietshauptstadt Qostanai und 334 km von der Hauptstadt Nur-Sultan (bis 2019 Astana) entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arqalyq wurde 1956 gegründet und bekam 1965 die Stadtrechte verliehen. Die Stadt wurde 1970 zum Zentrum der neuen Oblast Torghai, die bis 1988 innerhalb der Kasachischen SSR bestand.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[2]
1959 1970 1979 1989 1999 2009
3.609 15.108 47.963 62.367 45.736 28.169

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt war ein Zentrum des sowjetischen Raumfahrtprogrammes. Viele Kosmonauten sind hier in der Nähe in der kasachischen Steppe gelandet und zuerst nach Arqalyq gekommen, bevor sie nach Baikonur weiterreisten. Auch heute noch landen russische Sojus Raumkapseln in der Umgebung von Arkalyk.

Außerdem befand sich hier eine Abschussanlage für Flugabwehrraketen, die einzige Anlage, von der die FLA-Einheiten der Ostblockarmeen den Abschuss fliegender Ziele real durchführen konnten. Heute ist eine Bauxitmine der größte Arbeitgeber der Stadt. Die Stadt selbst liegt sehr abgelegen. Der regionale Flughafen wurde geschlossen, und die nächste Stadt liegt 15 Stunden mit dem Zug entfernt, denn Arqalyq befindet sich am Ende der Eisenbahnabzweigung aus Jessil.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]