Artemis Quartett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Artemis-Quartett)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Artemis Quartett (Vineta Sareika, Violine, Gregor Sigl, Violine, Friedemann Weigle, Viola und Eckart Runge, Violoncello), benannt nach der den Bogen führenden Jagdgöttin, gilt als eines der führenden Streichquartette. Es wurde 1989 in Lübeck gegründet und ist in Berlin ansässig. Mentoren waren Walter Levin, das Alban Berg Quartett, das Juilliard String Quartet und das Emerson String Quartet. Der Preis des Deutschen Musikwettbewerbs (1995) sowie erste Preise beim ARD Musikwettbewerb (1996) und beim Premio Paolo Borciani (1997) ebneten eine internationale Karriere. Heute gastiert es weltweit in allen großen internationalen Konzertreihen und Festivals.

Das Artemis Quartett nimmt exklusiv für Virgin Classics/EMI auf. Die Einspielungen des Ensembles wurden mehrfach mit wichtigen Preisen wie dem Diapason d’Or, dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Premio Paolo Borciani 1997 ausgezeichnet, zuletzt mit dem ECHO Klassik 2006 für die Einspielung der Beethoven Quartette op. 95 und 59/1. 2001 erhielt das Quartett den Deutschen Kritikerpreis, 2007 den Würth-Preis der Jeunesses Musicales Deutschland.

Die ersten Mitglieder des Artemis Quartetts waren Professoren für Kammermusik an der Universität der Künste Berlin. Aus familiären und gesundheitlichen Gründen verließen Wilken Ranck im Jahre 1994 sowie Volker Jacobsen und Heime Müller mit dem Ende der Spielzeit 2006/07 das Quartett. Auch die Primargeigerin, Natalia Prishepenko, ist nach 18 Jahren ihrer Quartettzugehörigkeit im Jahre 2012 aus dem Ensemble ausgeschieden. Neue Mitglieder wurden Gregor Sigl (Violine), Friedemann Weigle (Viola) und, als Nachfolgerin der ersten Geigerin, Natalia Prishepenko, die lettische Geigerin Vineta Sareika.

Das Artemis Quartett ist Ehrenmitglied des Vereins des Beethovenhauses Bonn. Zu seinem 20-jährigen Jubiläum präsentierte das Artemis Quartett in Musikzentren wie Wien, Berlin, Florenz, London, Tokyo und Paris einen Beethoven-Zyklus.

Mitglieder (seit 1989)[Bearbeiten]

  • Violine: Wilken Ranck (1989–1994), Natalia Prishepenko (1994-2012), Vineta Sareika (seit 2012)
  • Violine: Isabel Trautwein (1989–1991), Heime Müller (1991–2007), Gregor Sigl (seit 2007)
  • Viola: Volker Jacobsen (1989–2007), Friedemann Weigle (seit 2007)
  • Violoncello: Eckart Runge (seit 1989)

Weblinks[Bearbeiten]