Asa Redington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Asa Redington (* 4. Juli 1789 in Vassalboro, Massachusetts; † 5. Juni 1874 in Augusta, Maine) war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker, der von 1835 bis 1837 Maine State Treasurer war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asa Redington jr. wurde als Sohn von Asa Redington (1761–1845) und Mary Polly Getchell (1770–1804) im heutigen Maine geboren.[1] Sein Vater Asa Redington gehörte der Garde von George Washington an, war ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann und Politiker. Das Redington Museum in Waterville wurde in seinem Haus errichtet und ist nach ihm benannt.[2][3]

Redington studierte am Bowdoin College. welches er im Jahr 1811 beendete. Er arbeitete als Anwalt in Augusta und war Richter am District Court.[4] Zudem war er der Gründer der Ticonic Bank of Waterville.[1] Von 1835 bis 1837 war er Maine State Treasurer.

Asa Redington heiratete im Jahr 1817 Caroline F. Sherwin (1800–1832). Sie hatten eine Tochter. Nach dem Tod von Caroline Sherwin heiratete er Sophia Longfellow (1795–1867). Diese Ehe blieb kinderlos. Redington starb am 5. Juni 1874 in Augusta. Sein Grab befindet sich auf dem Riverside Cemetery in Lewiston.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Redington, Asa b. 4-JUL-1789 Vassalboro, ME d. 5-JUN-1874 Augusta, ME: Waterville Maine Genealogy. In: watervillegenealogy.com. Abgerufen am 1. Januar 2016.
  2. The Redington Museum and Waterville Historical Society. In: redingtonmuseum.org. The Redington Museum and Waterville Historical Society, abgerufen am 1. Januar 2016.
  3. Read-Only. In: colby.edu. web.colby.edu, archiviert vom Original am 1. Januar 2016; abgerufen am 1. Januar 2016.
  4. Maine Genealogy Archives: Graduates of Bowdoin College, 1806-1815. In: mainegenealogy.net. archives.mainegenealogy.net, abgerufen am 1. Januar 2016.