Asamhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Geschichte, Maße, Nutzung, Kriegsschäden
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Asamhaus
Sendlinger Straße 34, links als Teil des Ensembles

Sendlinger Straße 34, links als Teil des Ensembles

Daten
Ort München-Altstadt
Baumeister Egid Quirin Asam
Architekt Egid Quirin Asam
Bauherr Cosmas Damian Asam und Egid Quirin Asam
Baustil Rokoko
Baujahr 1734
Koordinaten 48° 8′ 6,2″ N, 11° 34′ 10,4″ OKoordinaten: 48° 8′ 6,2″ N, 11° 34′ 10,4″ O

Das Asamhaus in München-Altstadt ist ein 1734 erbautes Gebäude in der Sendlinger Straße 34 nach Plänen der Gebrüder Asam im Stil des Spätbarock. Die Fassade wurde von Cosmas Damian Asam bemalt.[1] Sie enthält zudem reichen Stuckdekor.

Das Baudenkmal ist als Einzelbaudenkmal in die Bayerische Denkmalliste eingetragen.[2]

Die Beschreibung lautet:

„Sendlinger Straße 34. Wohnhaus, sog. Asamhaus, viergeschossiger spätbarocker Satteldachbau mit profilierten Fensterrahmungen, erhöhtem Erker über der Durchfahrt und die gesamte Fassade überdeckendem größtenteils figualen Stuckdekor, von Egid Quirin Asam, um 1735, im Kern älter, nach Kriegsschäden teilerneuert; im Hof barocke Blendarchitektur mit großer Stuckfigur des hl. Johannes von Nepomuk (Kopie). nachqualifiziert.“

Das Nachbargebäude stadteinwärts ist die Asamkirche.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Asamhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. muenchen.de: Asam-Haus
  2. Denkmalliste für München (PDF) beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Denkmalnummer D-1-62-000-6491
  3. Denkmalliste München. (PDF) Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege