Ashampoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ashampoo

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1999
Sitz Rastede
Leitung Jens Klibingat
Sebastian Schwarz
(Geschäftsführer)

Rolf Hilchner
Heinz-Wilhelm Bogena
(Aufsichtsräte)[1]
Mitarbeiterzahl 41[2]
Branche Software-Entwicklung, -Vertrieb und Webportale
Website www.ashampoo.de

Logo bis 2019

Die Ashampoo GmbH & Co. KG ist ein in Rastede ansässiges mittelständisches Unternehmen, das Software-Produkte entwickelt und weltweit über das Internet vertreibt. Das Unternehmen wurde 1999 von Rolf Hilchner in Oldenburg gegründet, der Ashampoo – neben dem für Finanzen zuständigen Geschäftsführer Heinz-Wilhelm Bogena – bis Anfang 2012 leitete. Mit Sebastian Schwarz und Jens Klibingat traten zwei neue Geschäftsführer die Nachfolge Hilchners und Bogenas an.[3] Im Mai 2017 kündigte das Unternehmen einen Neubau des Büros in Rastede im Wert von mehr als 16 Millionen Euro an. Im Juli 2019 konnte der neue Firmensitz, das //CRASH-Gebäude, in Rastede bezogen werden.[4]

Im November 2019 feierte das Unternehmen das 20-jährige Bestehen.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptprodukte sind die Windows-Optimierungs-Software Ashampoo WinOptimizer, das Brennprogramm Ashampoo Burning Studio sowie die Foto-Software Ashampoo Photo Commander und das Screenshot-Programm Ashampoo Snap, die für Windows verfügbar sind.[5][6][7][8]

Weitere Software-Produkte bietet das Unternehmen unter anderem in den Bereichen Sicherheits-, Multimedia-, Office-, CAD- und Konstruktions-Software sowie Tools & Utilities an.

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Unternehmensangaben liegt die Anzahl registrierter Kunden bei über 20 Millionen (Stand November 2019) und die der Softwareinstallationen bei etwa 170 Millionen (April 2014). Zu Ashampoo gehörte in der Vergangenheit auch das Download-Portal DownloadMix.[9]

Vorfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. April 2011 gab das Unternehmen bekannt, dass Adressdaten von Ashampoo-Nutzern wie Name und E-Mail-Adresse bei einem Hackerangriff gestohlen wurden.[10][11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmensvorstellung. (PDF) Abgerufen am 24. Dezember 2014.
  2. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 im eBundesanzeiger
  3. Wechsel der Geschäftsführung auf der Ashampoo-Website.
  4. Neuer Firmensitz ab Juli 2019. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  5. Ashampoo WinOptimizer. Abgerufen am 7. Mai 2020.
  6. Ashampoo Burning Studio. Abgerufen am 15. November 2019.
  7. Ashampoo Photo Commander. Abgerufen am 15. November 2019.
  8. Ashampoo Snap. Abgerufen am 15. November 2019.
  9. DownloadMix Portal schließt zum 24.05.2018. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  10. Ashampoo meldet Datendiebstahl durch Hacker, ComputerBase vom 19. April 2011; Zugriff am 20. April 2011.
  11. Informationsseite zum Datendiebstahl (Memento des Originals vom 11. Mai 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ashampoo.com auf der Ashampoo-Website.

Koordinaten: 53° 13′ 9,5″ N, 8° 14′ 24,8″ O