Ashampoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ashampoo
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1999
Sitz Oldenburg
Leitung Jens Klibingat, Sebastian Schwarz (Geschäftsführer)
Rolf Hilchner, Heinz-Wilhelm Bogena (Aufsichtsräte)[1]
Mitarbeiter 55 [2]
Branche Software-Entwicklung, -Vertrieb und Webportale
Website www.ashampoo.de

Die Ashampoo GmbH & Co. KG ist ein in Oldenburg ansässiges mittelständisches Unternehmen, das Software-Produkte entwickelt und weltweit über das Internet vertreibt. Die Firma wurde 1999 von Rolf Hilchner gegründet, der Ashampoo – neben dem für Finanzen zuständigen Geschäftsführer Heinz-Wilhelm Bogena – bis Anfang 2012 leitete. Mit Sebastian Schwarz und Jens Klibingat traten zwei neue Geschäftsführer die Nachfolge Hilchners und Bogenas an.[3]

Produkte[Bearbeiten]

Die wichtigsten Hauptprodukte sind die Windows-Optimierungs-Software Ashampoo WinOptimizer, das Brennprogramm Ashampoo Burning Studio sowie die Foto-Software Ashampoo Photo Commander und das Screenshot-Programm Ashampoo Snap, die derzeit für die Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8 verfügbar sind.[4]

Weitere Software-Produkte bietet das Unternehmen unter anderem in den Bereichen Brenn-, Sicherheits-, Multimedia-, Office-, CAD- und Konstruktions-Software sowie Tools & Utilities an.

Reichweite[Bearbeiten]

Nach Unternehmensangaben liegt die Anzahl registrierter Kunden bei etwa 18 Millionen und die der Softwareinstallationen bei etwa 170 Millionen (April 2014). Zu Ashampoo gehört auch das Download Portal DownloadMix.

Kritik[Bearbeiten]

Eine kostenfreie Nutzung der Software ist ohne Registrierung bis zu 10 Tage möglich. Sollte der Testzeitraum nicht ausreichen, kann dieser auf bis zu 30 Tage gegen eine kostenfreie Registrierung verlängert werden. Im Gegenzug erhält der Nutzer dann allerdings in regelmäßigen und relativ kurzen Intervallen Newsletter des Unternehmens mit speziellen Angeboten oder Neuankündigungen. Diese Newsletter können jederzeit auf der Webseite oder direkt aus dem Newsletter heraus abbestellt werden.

Am 19. April 2011 gab das Unternehmen bekannt, dass Adressdaten von Ashampoo-Nutzern wie Name und E-Mail-Adresse bei einem Hackerangriff gestohlen wurden.[5][6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unternehmensvorstellung. Abgerufen am 24. Dezember 2014.
  2. Führungswechsel beim Software-Hersteller. Abgerufen am 2. Januar 2013.
  3. Wechsel der Geschäftsführung auf der Ashampoo-Website.
  4. Ashampoo WinOptimizer 11. Abgerufen am 24. Dezember 2014.
  5. Ashampoo meldet Datendiebstahl durch Hacker, ComputerBase vom 19. April 2011; Zugriff am 20. April 2011.
  6. Informationsseite zum Datendiebstahl auf der Ashampoo-Website.

53.1836618.221998Koordinaten: 53° 11′ 1″ N, 8° 13′ 19″ O