Autobahnknoten Poznań-Krzesiny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/PL-A
Autobahnknoten Poznań-Krzesiny
A2 S11 E30 DW433
Karte
Übersichtskarte Autobahnknoten Poznań-Krzesiny
Lage
Land: Polen
Woiwodschaft: Woiwodschaft Großpolen
Koordinaten: 52° 20′ 45,7″ N, 16° 59′ 57,1″ OKoordinaten: 52° 20′ 45,7″ N, 16° 59′ 57,1″ O
Basisdaten
Bauart: Kleeblatt
Brücken: 2 (Sonstige)
Baujahr: 2003

Der Autobahnknoten Poznań-Krzesiny (polnisch: Węzeł autostradowy Poznań-Krzesiny) liegt südöstlich der polnischen Stadt Poznań in der Woiwodschaft Großpolen. Er verbindet die polnische Autobahn A2, die Schnellstraße S11 sowie die Landesstraße 11 miteinander.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bau des Knotens erfolgte im Jahr 2003 zusammen mit dem Bau des Abschnittes zwischen den Knoten Poznań-Komorniki und Poznań-Krzesiny der A2. Bis zum 4. Juni 2012 stellte dieser Knoten das Ende der Südumgehung Posens dar, aktuell ist dies aber der Knoten Poznań-Wschód.

Aktueller Stand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Richtungen stehen zur Auswahl:

  • Autobahn A2, Schnellstraße S5 und Schnellstraße S11 in westlicher Richtung bis zum Poznań-Komorniki
  • Autobahn A2 und Schnellstraße S5 in östlicher Richtung bis zum Poznań-Wschód
  • Woiwodschaftsstraße 433 in nördlicher Richtung in das Stadtzentrum Posens
  • Schnellstraße S11 in südlicher Richtung bis Kórnik

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Knoten hieß ursprünglich nur Autobahnknoten Krzesiny und wurde aufgrund des Ortsteils Krzesiny der Stadt Posen so benannt. Im Jahr 2012 wurde der Name in Autobahnknoten Poznań-Krzesiny geändert.[1] Der Knoten ist aus einem Kleeblatt aufgebaut und besteht aus zwei Brückenbauwerken.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nowe nazwy węzłów drogowych (polnisch)