Azmi Bischara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Azmi Bishara (2013)

Azmi Bischara (arabisch عزمي بشارة, DMG ʿAzmī Bišāra; * 22. Juli 1956 in Nazaret) ist ein arabisch-israelischer Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischara war 1976 Gründer der ersten nationalen arabischen Studentenunion. Er engagierte sich gegen die Enteignung arabischen Landbesitzes.

Er studierte an der Humboldt-Universität Berlin in der DDR Philosophie und leitete ab 1986 an der Universität Bir Zait bei Ramallah die Fakultät der Philosophie und politische Wissenschaften. Seit 1990 forschte er auch am Van Leer Jerusalem Institute.

1996 wurde er als israelisch-arabischer Abgeordneter in die Knesset gewählt. Er gründete die Nationale Demokratische Versammlung, eine Vertretung der arabischen Minderheit in Israel und war der Vorsitzende dieser Partei.

Bischara verließ Israel 2007, weil er der Spionage und der Unterstützung der Hizbollah im zweiten Libanonkrieg verdächtigt wurde, und trat von seinem Knessetsitz zurück. Er zog nach Katar.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Azmi Bischara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien