BBL Champions Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der BBL Champions Cup war ein unter Obhut der Basketball-Bundesliga ausgetragener deutscher Basketball-Supercup, bei dem am Anfang einer Saison der Meister gegen den Pokalsieger spielte. Gewann der deutsche Meister auch den Pokal, spielte er stattdessen gegen den Vizemeister. Als Austragungsort wurde meistens die Halle des Meisterteams oder des Pokalsiegers gewählt, allerdings existierte keine feste Regelung. So fand 2007 der Champions Cup am Spielort des amtierenden Vizemeisters der Hauptrunde statt und 2009 auf komplett neutralem Grund. Am häufigsten fand das Spiel in der Brose Arena in Bamberg statt.

Der Champions Cup wurde seit 2006 ausgetragen. Aufgrund des engen Terminkalenders im europäischen Basketball wurde der Champions Cup in der Saison 2016/17 gestrichen.[1] 2017 wurde die endgültige Einstellung des Wettbewerbs bekannt gegeben.[2]

Die Spiele im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Spielort Meister Pokalsieger/Vizemeister Ergebnis
2006 Max-Schmeling-Halle, Berlin Rhein Energie Köln Alba Berlin 75:74
2007 Arena Ludwigsburg, Ludwigsburg Brose Baskets Rhein Energie Köln 70:51
2008 Artland-Arena, Quakenbrück Alba Berlin Artland Dragons 84:69
2009 Artland-Arena, Quakenbrück EWE Baskets Oldenburg Telekom Baskets Bonn 69:54
2010 Jako-Arena, Bamberg Brose Baskets Deutsche Bank Skyliners Frankfurt1 85:58
2011 Brose Arena, Bamberg Brose Baskets New Yorker Phantoms Braunschweig1 86:66
2012 Brose Arena, Bamberg Brose Baskets Bamberg ratiopharm Ulm1 102:98 n. V.
2013 O2 World, Berlin Brose Baskets Bamberg Alba Berlin 78:79
2014 O2 World, Berlin FC Bayern München Alba Berlin 68:76
2015 Brose Arena, Bamberg Brose Baskets Bamberg EWE Baskets Oldenburg 87:66
1 Vizemeister
fett = Gewinner des Champions Cup

Titel nach Klub[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sieger Finalist Titeljahre
Brose Baskets Bamberg 5 1 2007, 2010, 2011, 2012, 2015
Alba Berlin 3 1 2008, 2013, 2014
Rhein Energie Köln 1 1 2006
EWE Baskets Oldenburg 1 1 2009
Artland Dragons 0 1
Telekom Baskets Bonn 0 1
Deutsche Bank Skyliners Frankfurt 0 1
New Yorker Phantoms Braunschweig 0 1
ratiopharm Ulm 0 1
FC Bayern München 0 1

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im Kampf um den ersten Titel der Saison – Meister vs. Pokalsieger, auf easycredit-bbl.de, abgerufen am 18. Februar 2017.
  2. BBL-Champions-Cup wird gestrichen. In: sport.de. 15. Januar 2017, abgerufen am 19. Februar 2019.