Bad Zwestener Löwensprudel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trinkstunde im Brunnentempel

Der Bad Zwestener Löwensprudel ist eine Mineralquelle in Bad Zwesten im Schwalm-Eder-Kreis in Hessen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quelle in einem nassen und sumpfigen Gelände war seit Jahrhunderten als Sauerbrunnen bekannt. Eine urkundliche Erwähnung der Quelle erfolgte 1769 auf einer Karte. Das Gelände stand bis Anfang des 19. Jahrhunderts im Eigentum der Gemeinde Zwesten. Genutzt wurde das Wasser der Quelle weniger als Trinkwasser, sondern eher als Tränke für Schafe und Gänse. Auch diente das Quellengelände in früheren Jahrhunderten als Raststätte am alten Handelsweg Kassel - Frankfurt, der heute als B 3 in der Nähe vorbeiführt. Überliefert ist, dass der Grimm-Bruder Ludwig Grimm 1824 am Sauerbrunnen weilte.

1912 erfolgte die erste Bohrung und erste Analyse des Quellwassers. 1914 wurde die erste steinerne Quellfassung der Mineralquelle angelegt. Ab 1922 wurde die Quelle wirtschaftlich genutzt. Die Gemeinde verpachtet sie dem neu gegründeten Unternehmen Zwestener Löwensprudel GmbH. Benannt wurden die Produkte des Abfüllbetriebes nach der naheliegenden Ruine der Burgruine Löwenstein.

1926 wurde der Brunnentempel fertiggestellt und der Öffentlichkeit übergeben. Die ersten Feriengäste kamen bereits ab 1925 nach Zwesten. In dieser Zeit wurde damit begonnen das feuchte Quellgebiet in einen Park umzugestalten, der heutige Kurpark Löwensprudel. Erste Trinkkuren wurden 1932 im Brunnentempel verordnet nachdem durch klinischen Nachweis der Zusammensetzung die Quelle vom Preußischen Minister für Arbeit, Volkswohlfahrt und Gesundheitswesen als "gemeinnützig" anerkannt worden war. 1939 wurde die 1-millionste Flasche abgefüllt. 1960 wurde der Löwensprudel staatlich anerkannte Heilquelle. 1969 bestätigte ein Gutachten dem Quellwasser Heilanzeigen bei Magen-, Darm-, Leber- und Gallenblasenerkrankungen sowie Erkrankungen der abführenden Harnwege.

1961 bis 1971 wurden weitere Bohrungen im Untergrund durchgeführt, die eine Tiefe von rund 10 m haben. Heute dient die Quelle „ Alter Löwensprudel“ der Gemeinde Bad Zwesten zur Deckung des Bedarfs für die täglichen Trinkkuren des Kurbetriebs, zur Speisung des Kurbades und zur Versorgung von Wassertretbecken im Kurpark. Im Sommerhalbjahr finden im Brunnentempel Trinkstunden der Heilquelle statt.

Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma Löwensprudel bestand nach dem Konkurs zunächst weiter unter dem Namen Bad Zwestener Quellen Baunataler Integrationsbetriebe gGMBH.Der Geschäftsbetrieb wurde jedoch im Sommer 2011 wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten eingestellt.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bad Zwestener Löwensprudel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien