Bahn-Radweltmeisterschaften 1894

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
August Lehr wurde in Antwerpen erster deutscher Radweltmeister.

Die Bahn-Radweltmeisterschaften 1894 fanden vom 12. bis 13. August in Antwerpen auf einer 400 Meter langen Radrennbahn statt. Ausrichterin war die „International Cyclists Association“, eine Vorgänger-Organisation der UCI.

Es wurden zwei Rennen für Amateure ausgetragen. Als Disziplinen standen ein Fliegerrennen, heute Sprint, über 1 Meile sowie ein Dauerrennen über 100 km auf dem Programm, zu dem erstmals Schrittmacher zugelassen waren. Bei den Rennen waren nur wenige Hundert Zuschauer vor Ort.

Im Sprint siegte der Deutsche August Lehr, der damit der erste deutsche Weltmeister im Radsport wurde.

Amateure

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen über 1 Meile 1 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich August Lehr
2 NiederlandeNiederlande Niederlande Jaap Eden
3 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich William Broadbridge
Steherrennen über 100 km 1 NorwegenNorwegen Norwegen Wilhelm Henie
2 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich Jack Green
3 BelgienBelgien Belgien Jan Van Oolen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Radfahr-Humor und Radfahr-Chronik, August 1894