Bahnstrecke Suchdol nad Odrou–Budišov nad Budišovkou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Suchdol nad Odrou–Budišov nad Budišovkou[1][2]
Kursbuchstrecke (SŽDC):276
Streckenlänge:39,026 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse:C3
Maximale Neigung: 25 
Höchstgeschwindigkeit:60 km/h
Strecke – geradeaus
von Petrovice u Karviné (vorm. KFNB)
   
von Fulnek (vorm. KFNB)
   
von Nový Jičín (vorm. Neutitscheiner LB)
Bahnhof, Station
-0,016 Suchdol nad Odrou früher Zauchtel
   
nach Břeclav (vorm. KFNB)
Haltepunkt, Haltestelle
5,039 Mankovice früher Mankendorf
Straßenbrücke
Dálnice D1
Bahnhof, Station
10,283 Odry früher Odrau
Haltepunkt, Haltestelle
Odry-Loučky
Haltepunkt, Haltestelle
15,027 Jakubčovice nad Odrou früher Jogsdorf
Bahnhof, Station
17,880 Heřmánky früher Klein Hermsdorf
Haltepunkt, Haltestelle
20,855 Klokočov früher Groß Klockersdorf
Brücke über Wasserlauf (klein)
Čermná
Bahnhof, Station
26,579 Vítkov früher Wigstadtl-Johannisbrunn
Haltepunkt, Haltestelle
29,975 Čermná ve Slezsku früher Tschirm
Bahnhof, Station
33,889 Svatoňovice früher Schwansdorf
Bahnhof, Station
39,010 Budišov nad Budišovkou früher Bautsch
Streckenende auf freier Strecke – Ende
39,233 (Streckenende)

Die Bahnstrecke Suchdol nad Odrou–Budišov nad Budišovkou ist eine Nebenbahn („regionální dráha“)[3] in Tschechien, die ursprünglich von der k.k. priv. Kaiser Ferdinands-Nordbahn (KFNB) als Lokalbahn Zauchtel–Bautsch erbaut und betrieben wurde. Sie verläuft von Suchdol nad Odrou (Zauchtel) über Odry (Odrau) und Vítkov (Wigstadtl) nach Budišov nad Budišovkou (Bautsch).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Konzession für die Lokalbahn Zauchtel–Bautsch erhielt die KFNB am 16. April 1890 gemeinsam mit den Strecken Zauchtel–Fulnek und Troppau–Bennisch. Teil der Konzession war die Verpflichtung, das Detailprojekt innerhalb von sechs Monaten zur Genehmigung einzureichen und den Bau nach Erhalt der Baubewilligung sofort zu beginnen und binnen einem und einem halben Jahr fertigzustellen. Ausgestellt war die Konzession bis zum 31. Dezember 1975.[4] Eröffnet wurde die Strecke am 15. Oktober 1891. Den Betrieb führte die KFNB selbst aus.

Nach der Verstaatlichung der KFNB am 1. Jänner 1906 gehörte die Strecke zum Netz der k.k. Staatsbahnen (kkStB). Ab 1. Jänner 1907 übernahmen die kkStB auch die Betriebsführung. Im Jahr 1912 wies der Fahrplan der Lokalbahn vier gemischte Zugpaare 2. und 3. Klasse aus. Sie benötigten für die 40 Kilometer lange Strecke bergwärts über 2,5 Stunden.[5]

Nach dem Ersten Weltkrieg kam die Strecke zu den neu gegründeten Tschechoslowakischen Staatsbahnen (ČSD). Der Winterfahrplan von 1937/38 verzeichnete vier tägliche Personenzugpaare 3. Klasse, ein weiteres von und nach Odrau verkehrte nur sonntags.[6]

Nach der Angliederung des Sudetenlandes an Deutschland im Herbst 1938 kam die Strecke zur Deutschen Reichsbahn, Reichsbahndirektion Oppeln. Im Reichskursbuch war die Verbindung nun als Kursbuchstrecke 151j Zauchtel–Bautsch enthalten. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam die Strecke wieder vollständig zu den ČSD.[7]

Am 1. Januar 1993 ging die Strecke im Zuge der Auflösung der Tschechoslowakei an die neu gegründeten České dráhy (ČD) über. Seit 2003 gehört sie zum Netz des staatlichen Infrastrukturbetreibers Správa železniční dopravní cesty (SŽDC).

Im Fahrplan 2012 wird die Strecke täglich im angenäherten Zweistundentakt von Personenzügen bedient.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Railway line 276 (Czech Republic) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zdeněk Hudec u. a.: Atlas drah České republiky 2006–2007, 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha, 2006, ISBN 80-87047-00-1
  2. Artarias Eisenbahnkarte von Österreich-Ungarn und den Balkanstaaten, mit Stationsverzeichnis; Artaria & Co., Wien 1913
  3. Beschluss der tschechischen Regierung vom 20. Dezember 1995
  4. Reichsgesetzblatt für die im Reichsrathe vertretenen Königreiche und Länder vom 31. Mai 1890
  5. Fahrplan 1912 der kkStB – gültig ab 1. Mai 1912
  6. Winterfahrplan 1937/38 der ČSD – gültig ab 3. Oktober 1937
  7. Fahrplan 1944
  8. Fahrplan 2012 der ČD (Memento des Originals vom 9. Oktober 2006 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cdrail.cz (PDF; 509 kB)