Balclutha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die neuseeländische Stadt, für andere Bedeutungen siehe Balclutha (Begriffsklärung)
Balclutha
Balclutha (Neuseeland)
Balclutha
Koordinaten 46° 14′ S, 169° 44′ OKoordinaten: 46° 14′ S, 169° 44′ O
Region Otago
Distrikt Clutha District
Einwohner 3.918 (2013 [1])
Balclutha

Balclutha ist eine Stadt im Clutha District der Region Otago auf der Südinsel Neuseelands. Sie ist Verwaltungssitz des Clutha District Councils.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt am Clutha River, 80 km südwestlich von Dunedin. Balclutha gehört zu einem wohlhabenden Schafweidegebiet am State Highway 1, der in der Region auch Southern Scenic Route genannt wird.

Balclutha ist außerdem an das Schienennetz der Main South Line angeschlossen, auf der der Personenverkehr des Southerners im Jahre 2002 allerdings eingestellt wurde. Auf der Strecke wird jedoch noch regelmäßig der Güterverkehr bewegt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname erinnert an die schottischen Wurzeln der Einwanderer: Balclutha (anglisierte Form von gälisch Baile Chluaidh) = Stadt am Clyde. Heute hat sie den Beinamen The Big River Town.

James McNeil war 1852 der erste Siedler der Stadt. Er betrieb eine Fähre über den Clutha. Sein Sohn John McNeil wurde später Bürgermeister, als die Stadt fest in der Hand der Goldsucher war. 1868 wurde schließlich eine Brücke über den Clutha gebaut, die allerdings nur bis 1878 hielt, als eine Flut sie zerstörte. Die jetzige Balclutha Road Bridge wurde 1935 fertiggestellt. In den letzten Jahren hat man damit begonnen, den Fluss mit Staustufen und Wasserkraftwerken zu nutzen.

In den Ablagerungen des Clutha und seinen Nebenflüssen hat man zu Beginn des 20. Jahrhunderts Gold gefunden. Noch heute erinnern Schuttberge an diese Zeit. Aber auch heute geht die Suche nach dem Edelmetall weiter.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2013 Census QuickStats about a place: Balclutha. Statistics New Zealand, abgerufen am 17. Juli 2016 (englisch).