Southern Scenic Route

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Startpunkt der Southern Scenic Route bei Queenstown

Die Southern Scenic Route ist eine touristische Straße im Süden der Südinsel Neuseelands. Die etwa 610 Kilometer lange Strecke verbindet Queenstown mit dem Fiordland und Te Anau über Manapouri und Riverton mit Invercargill und Bluff. Von dort führt sie durch die Catlins nach Balclutha und Dunedin.

Streckenführung[Bearbeiten]

Verlauf der Southern Scenic Route

Die Southern Scenic Route folgt einer U-förmigen Streckenführung.

Von Queenstown führt sie über den State Highway 6, sowie ab Mossburn dem State Highway 94 nach Te Anau.
Obwohl der Milford Sound kein offizieller Bestandteil der Strecke ist, wird ausgehend von Te Anau ein Ausflug zum Sound empfohlen (siehe auch Abstecher).

Von Te Anau folgt sie der Ostgrenze des Fiordland National Park durch Manapouri und Tuatapere. An der Te Waewae Bay erreicht sie die Küste und wendet sich nach Südosten durch Orepuki, Colac Bay und Riverton.

In Lorneville erreicht die Straße wieder den State Highway 6 und folgt ihm durch die Stadt Invercargill. Über den State Highway 1 kann über einen Abstecher Bluff erreicht werden.
Von Bluff aus kann nach Empfehlung der Informationsbroschüre Stewart Island als erweitertes Ziel der Route erreicht werden (siehe auch Abstecher).

Von Invercargill wendet sich die Straße nach Osten durch Fortrose in die Catlins, dann durch Owaka nach Balclutha. Der nächste zerklüftete Küstenabschnitt mit seinen schlechten Straßen um Kaitangata wird umgangen, die Southern Scenic Route folgt hier dem Verlauf des State Highway 1 bis Milton und dem Lake Waihola.

Bei Waihola verlässt die Trasse wieder den Highway und steigt durch den Otago Coast Forest auf; sie erreicht bei Taieri Mouth wieder die Küste. Von hier folgt die Straße der Nebenstraße durch Brighton und Green Island. Sie endet bei Caversham im SH1.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten]

Markierung der Southern Scenic Route

Das Konzept der Southern Scenic Route und der Name entstanden im November 1985 bei einer informellen Versammlung in Tuatapere und wurden bei einer öffentlichen Sitzung im Januar 1986 bestätigt.[1] Die Förderer des Projektes verhandelten anschließend mit den Tourismus- und Straßenbehörden und der Kommunalverwaltung.

Da es das erste derartige Projekt in Neuseeland war, machte das Genehmigungsverfahren nur langsam Fortschritte. Die Southern Scenic Route wurde am 6. November 1988 offiziell eröffnet und führte damals von Te Anau nach Balclutha. Die Strecke wurde 1998 nach Dunedin verlängert.

Anfang 2007 [2] kam die Idee auf, die Strecke über Dunedin hinaus durch Waikati zu verlängern. Im November 2007 bestätigte der Stadtrat von Dunedin, dass er mit dem Distriktsrat des Waitaki-Distrikts über eine Verlängerung bis Oamaru verhandle[3]. Bis Ende 2010 wurden diese Ideen nicht umgesetzt.

Die Straße wird in ihren einzelnen Teilabschnitten von der New Zealand Transport Agency, dem Southland-Distrikt, dem Clutha-Distrikt und den Städten Invercargill und Dunedin unterhalten.

Die Route selbst nutzt durchgehend befestigte Straßen; viele der Sehenswürdigkeiten, die von der Southern Scenic Route erschlossen werden, liegen jedoch nicht direkt an der Straße und sind nur über unbefestigte Straßen und Wanderwege zu erreichen.

Das Magazin Travel + Leisure bezeichnete die Strecke 2008 als „eine der großartigsten unentdeckten Routen der Welt”.[4]

Etappen und Stationen[Bearbeiten]

Die Informationsbroschüre zur Route führt über 80 Stationen auf 7 Etappen auf, welche sowohl Sehenswürdigkeiten in der Natur, als auch Bauwerke, Wandermöglichkeiten, historische Plätze oder Orte zu Wildtierbeobachtung umfassen.

Queenstown und Wakatipu[Bearbeiten]

Beginnend in Queenstown, führt die Route über Kingston und Five Rivers nach Mossburn. In diesem Abschnitt werden vor allem Wandermöglichkeiten als Stationen gelistet.

Art und Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Wanderung

Lage-45.031162168.662644

Queenstown Hill Time Walk Eine Wanderung an deren Ende eine 360 Grad Sicht auf das Gebiet um Queenstown möglich ist. Queenstown
2 Wanderung Queenstown Gardens Ein dreißig minütiger Rundkurs zum Frankton Arm.
3 Wanderung Frankton Arm Walkway Der Frankton Arm Walkway ist eine auch für Fahrradfahrer geeignete Strecke zwischen Queenstown und Frankton. Frankton Arm
4 Wanderung

Lage-45.027476168.733488

Kelvin Peninsula Track Ein Uferweg welcher ausgehend von der Kawarau Falls Bridge am Frankton Arm entlang führt. Kelvin Heights
5 Wanderung

Lage-45.07831168.750805

Jack's Point Track Eine Wanderung entlang des Lake Wakatipu, welche gute Sichten auf den See und die Berge ermöglicht. Blick auf den Lake Wakatipu
6 Wanderung

Lage-45.054854168.816177

Lower Wye Creek Track Eine Wanderung zum Lower Wye Creek, für deren Hin und Rückweg circa vier Stunden benötigt werden.
7 Aussichtspunkt

Lage-45.251225168.750755

The Devil's Staircase Ein Aussichtspunkt welcher Sichten auf den Lake Wakatipu ermöglicht. Straßenverlauf gesehen vom The Devil's Staircase
8 Wanderung The Shirtail Track Ein Wanderweg welcher zum Shirtail Creek führt.
9 Wanderung The Lakefront Track Ein im Kingston Lakefront Reserve startender Uferweg.
10 Sehenswürdigkeit/ Wanderung

Lage-45.15168.833333

Remarkables Conservation Area The Remarkables sind ein bis zu 2.340 Meter hoher Gebirgszug auf welchem sich ein Skigebiet befindet. The Remarkables

Fiordland, Te Anau und Manapouri[Bearbeiten]

Von Mossburn kommend beschreibt die Strecke einen Bogen über Te Anau nach Manapouri, beides Orte die Einstiegspunkte für den neuseeländischen Fiordland National Park darstellen. In diesem Gebiet werden Wandermöglichkeiten, sowie Strände und ein Aussichtspunkt als Stationen aufgeführt. Von Te Anau aus wird ein Abstecher zum Milford Sound empfohlen, der jedoch nicht Bestandteil der Route ist (siehe auch Abstecher).

Art und Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Wanderung Vom Besucherzentrum zum Te Anau Wildlife Centre Eine Uferwanderung zum Te Anau Wildlife Centre. Lake Te Anau
2 Wanderung Vom Besucherzentrum zum Control Gate Eine 50 minütige Wanderung zu den Control Gates an der südwestlichen Seite des Lake Te Anau.
3 Wanderung

Lage-45.433725167.684242

Vom Control Gate zur Dock Bay Eine Wanderung von den Control Gates zur Dock Bay an der Bademöglichkeit besteht.
4 Wanderung

Lage-45.399249167.674566

Vom Control Gate zur Brod Bay Eine Wanderung von den Control Gates zur Brod Bay von wo aus eine Rückfahrt via Wassertaxi nach Te Anau möglich ist.
5 Wanderung

Lage-45.487833167.600114

Von Rainbow Reach zur Shallow Bay Ein Waldwanderweg an welchem einige der Herr der Ringe Drehorte gelegen sind.
6 Aussichtspunkt Wilderness Lookout Eine Aussichtsplattform welche einen Rundumblick auf die umliegende Landschaft ermöglicht.
7 Strand Frasers Beach Eine 45 minütige Wanderung vom Pearl Harbour zum Frasers Beach. Frasers Beach

Western Southland[Bearbeiten]

Dieser Abschnitt befindet sich zwischen Manapouri und Riverton und bietet Wandermöglichkeiten, Aussichtspunkte, Sehenswürdigkeiten in der Natur, sowie historische Orte als Stationen der Southern Scenic Route an.

Art und Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Sehenswürdigkeit Rakatu Wetlands und Redcliff Wildlife Reserve Ein Feuchtgebiet mit vielfältigen Wandermöglichkeiten. Rakatu Wetlands
2 Wanderung

Lage-45.776255167.561116

Borland Road und Borland Lodge Die Borland Road ist eine für Vierradantriebe geeignete Straße ins Hinterland.
3 Wanderung Borland Nature Walk Eine Wanderung von der Borland Lodge ausgehend.
4 See

Lage-45.851482167.479959

Lake Monowai Lake Monowai ist ein See im südlichen Teil des Fiordland National Park. Lake Monowai
5 Aussichtspunkt The Peninsula Lookout Ein Aussichtspunkt der Sicht auf den Lake Monowai bietet.
6 Wanderung Big Totara Walk Ein Wanderweg welcher an über 1000 Jahre alten Totara Trees vorbei führt.
7 Sehenswürdigkeit

Lage-46.028946167.715139

Clifden Suspension Bridge Eine 1898 erbaute Brücke. Clifden Suspension Bridge
8 Höhle Clifden Caves Ein System von Kalksteinhöhlen, welche betreten werden können.
9 See

Lage-45.957587167.306389

Lake Hauroko Der 462 Meter tiefe Lake Hauroko ist Neuseelands tiefster See. Lake Hauroko
10 Wanderung Tuatapere Hump Ridge Track Der Tuatapere Hump Ridge Track ist ein 55 Kilometer langer Wanderweg über den Hump Ridge.
11 Sehenswürdigkeit Port Craig Eine ehemalige Holzfällerstadt, welche mittels eines historischen Lehrpfades (Heritage trail) erschlossen werden kann.
12 Aussichtspunkt McCrackens Rest Eine Aussichtsplattform welche Sichten auf die Te Waewae Bay, sowie die Solander Islands ermöglicht.
13 Strand Gemstone Beach Ein Strand an welchem oft Mineralien wie zum Beispiel Quartz gefunden werden können.
14 Insel

Lage-46.300009167.72499

Monkey Island/ Te Puka o Takitimu Eine kleine Insel welche bei Ebbe betreten werden kann. Monkey Island
15 Bucht

Lage-46.332748167.710819

Cosy Nook Eine felsige Bucht und früherer Standort einer Maori Siedlung.
16 Wanderung Long Hilly Track Eine Wanderung auf welcher Relikte chinesischer Goldsucher zu sehen sind.
17 Bucht

Lage-46.364614167.884086

Colac Bay/ Oraka Eine kleine Siedlung an einer Bucht in welcher gute Surfbedingungen herrschen.
18 Wanderung Mores Scenic Reserve Das Mores Scenic Reverse enthält zahlreiche Wandermöglichkeiten.
19 Wanderung Taramea/ Howells Point Ein Gebiet welches Möglichkeiten für Wanderungen, zum Angeln und Picknicken bietet.
20 Wanderung Te Wai Korari Wetland Reserve Eine Wanderung durch das Te Wai Korari Wetland Reserve.

Invercargill und Bluff[Bearbeiten]

Die Southern Scenic Route verbindet auf diesem Abschnitt Riverton mit Invercargill, führt einen Abstecher nach Bluff aus und setzt sich dann von Invercargill über den Gorge Road- Invercargill Highway in Richtung Balclutha fort. Neben Sehenswürdigkeiten in und um Invercargill und Bluff, wird hier auch ein Abstecher nach Stewart Island empfohlen (siehe auch Abstecher).

Art und Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Sehenswürdigkeit

Lage-46.413187168.353773

Invercargill Water Tower Der 40 Meter hohe historische Wasserturm wurde 1889 fertiggestellt und bietet eine gute Sicht auf Invercargill. Invercargill Water Tower
2 Wanderung

Lage-46.158763168.265697

Thomsons Bush Ein ehemaliges Sumpfgebiet welches Wander- und Picknickmöglichkeiten bietet.
3 Wanderung

Lage-46.433441168.343873

Waihopai Walkway Eine Wanderung entlang des Waihopai River.
4 Sehenswürdigkeit Anderson Park Art Gallery Die Anderson Park Art Gallery ist eine Kunstsammlung, welche in einem im georgianischem Stil erbauten Anwesen, untergebracht ist.
5 Sehenswürdigkeit/ Wanderung

Lage-46.482683168.298673

Sandy Point/ Oue Ein Gebiet welches verschiedene Möglichkeiten für Ausflüge und Wanderungen bietet.
6 Strand

Lage-46.438249168.231821

Oreti Beach Der 30 Kilometer lange Oreti Beach ist Teil einer ehemals von Maori genutzten Strecke nach Riverton. Oreti Beach
7 Wanderung

Lage-46.577212168.297734

Greenpoint Reserve Eine Wanderung welche als Lehrpfad angelegt ist.
8 Sehenswürdigkeit/ Wanderung Bluff Hill/ Motupohue und Stirling Point Der Bluff Hill hat spezielle kulturelle Bedeutung für die Maori und kann durch verschiedene Wanderwege erschlossen werden. Wegweiser am Stirling Point
9 Sehenswürdigkeit/ Wanderung Waituna Wetlands Das Feuchtgebiet Waituna Wetlands ist ein bedeutendes Gebiet für verschiedene Vogel,- Fisch,- und Pflanzenarten.

Die Catlins[Bearbeiten]

Ein längerer Abschnitt der Strecke führt an der Küste entlang durch die Catlins nach Balclutha. In diesem Abschnitt prägen besonders Wasserfälle, Strände und Buchten die Stationen der Route.

Art und Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Sehenswürdigkeit

Lage-46.659974168.847064

Waipapa Point Der Waipapa Point ist ein Felsenkap mit einem Leuchtturm. 1881 kenterte hier das Dampfschiff Tararua. Mit 131 Todesopfern, war dies das bisher schwerste Unglück der zivilen Schifffahrt in Neuseeland. Leuchtturm am Waipapa Point
2 Sehenswürdigkeit

Lage-46.654783168.877072

Tararua Acre Cemetery Auf dem Friedhof Tararua Acre sind viele der Opfer des am Waipapa Point stattgefundenen Schiffsunglücks begraben.
3 Sehenswürdigkeit

Lage-46.6769169.0016

Slope Point Der Slope Point ist der südlichste Punkt der neuseeländischen Südinsel. Hinweisschild am Slope Point mit Entfernungsangaben zum Äquator und Südpol
4 Sehenswürdigkeit/ Wanderung

Lage-46.611442169.010593

Waipohatu Recreation Area Das Waipohatu Rectreation Area ist ein Waldgebiet, welches verschiedene Wandermöglichkeiten bietet.
5 Bucht

Lage-46.663067169.103243

Curio Bay/ Tumu Toka und Porpoise Bay Die Curio Bay ist eine Bucht mit einem versteinertem Wald, welcher bei Ebbe zugänglich ist. Die nahe gelegene Porpoise Bay ist ein beliebter Badeort. Versteinerter Wald
6 Sehenswürdigkeit

Lage-46.626226169.135431

Waikawa Waikawa ist eine kleine Hafenstadt mit einem Siedlermuseum und Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen in die Umgebung.
7 Wasserfall Niagara Falls/ Manga Piri Ein kleiner Wasserfall benannt nach den US-amerikanischen Niagarafällen.
8 Wasserfall McLean Falls Die McLean Wasserfälle haben eine Höhe von 22 Metern und befinden sich am Tautuku River. McLean Falls
9 Höhle

Lage-46.608444169.381267

Cathedral Caves Bei den Cathedral Caves handelt es sich um eine Reihe touristisch erschlossener, bis zu 30 Meter hoher, Küstenhöhlen. Blick aus einer der Cathedral Caves
10 Sehenswürdigkeit/ Wanderung Lenz Reserve Das Lenz Reserve ist ein Naturreservat welches verschiedene Möglichkeiten für Wanderungen bietet.
11 Wanderung

Lage-46.6169.433333

Tautuku Estuary Boardwalk Ein etwa 30 minütiger Wanderweg der teilweise als Holzsteg angelegt ist.
12 See

Lage-46.58035169.439002

Lake Wilkie Nahe dem Lake Wilkie befindet sich ein Naturlehrpfad der das Fortschreiten der Verlandung beschreibt. Lake Wilkie
13 Bucht

Lage-46.587424169.444666

Tautuku Bay Die Tautuku Bay ist eine Bucht die im Westen an das Tautuku Peninsula grenzt. In den 1830er und 1840er Jahren befand sich dort eine Walfangstation. Tautuku Bay
14 Aussichtspunkt

Lage-46.574412169.459487

Florence Hill Lookout Ein Aussichtspunkt von dem aus die Tautuku Bay, sowie das Tautuku Peninsula zu sehen ist.
15 Wanderung Coastal Walking Tracks Das Papatowai Scenic Reserve bietet verschiedene Wanderweg, sowie Möglichkeiten zur Wildtierbeobachtung.
16 Wanderung Old Coach Road Eine 40 minütige Wanderung entlang der Old Coach Road welche an der Tahakopa River Bridge beginnt.
17 Wasserfall Matai Falls Die Matai Falls sind ein 10 Meter hoher Wasserfall am Matai Stream im Catlins Forest Park.
18 Wasserfall

Lage-46.520406169.563211

Purakaunui Falls Die Purakanui Falls befinden sich am Purakanui River und besitzen eine Höhe von 20 Metern. Sie gelten als Wahrzeichen der Catlins. Purakaunui Falls
19 Wanderung Catlins River Walk Eine Wanderung welche entlang des Purakanui River führt und zahlreiche Flussüberquerungen auf Hängebrücken einschließt.
20 Sehenswürdigkeit

Lage-46.50565169.698551

Jacks Blowhole Ein 55 Meter tiefes Blowhole welches nach einem ehemaligen Häuptling der Maori benannt ist. Jacks Blowhole
21 Wanderung Pounawea Bush Walk Track Eine etwa 45 minütige Wanderung, welche unter anderem durch eine Salzwiese führt.
22 Sehenswürdigkeit/ Wanderung

Lage-46.479592169.741236

Surat Bay Wildlife Walk Die Surat Bay ist ein beliebter Aufenthalt des neuseeländischen Seelöwens, welcher hier zu beobachten ist. Bäume nahe der Surat Bay
23 Sehenswürdigkeit Tunnel Hill Ein ehemaliger Eisenbahntunnel welcher zwischen 1891 und 1892 angelegt wurde.
24 Sehenswürdigkeit

Lage-46.448584169.801401

Roaring Bay In der Roaring Bay lassen sich neben diversen Seevögeln, auch neuseeländische Seebären und Gelbaugenpinguine beobachten. neuseeländischer Seebär
25 Sehenswürdigkeit

Lage-46.448137169.816935

Nugget Point/ Tokata Lighthouse Das Kap Nugget Point beheimatet zahlreiche Seevögel sowie eine große Kolonie neuseeländischer Seebären. Der dort vorhandene, gleichnamige Leuchtturm wurde 1869 fertig gestellt. Nugget Point
26 Wanderung

Lage-46.3866169.782302

Kaka Point Bush Walk Eine etwa 30 minütige Wanderung, welche nahe Kaka Point beginnt.
27 Wanderung Awakiki Track Eine 40 minütige Wanderung durch das Awakiki Reserve.

Balclutha[Bearbeiten]

Der Verlauf der Strecke führt auf diesem Abschnitt von der Küste kommend über Balclutha weiter nach Milton und von dort wieder die Küstenstraße nehmend nach Dunedin. Historische Sehenswürdigkeiten, besondere Punkte in der Natur, sowie Wandermöglichkeiten sind auf diesem Abschnitt zu finden.

Art und Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Wanderung

Lage-46.238846169.730647

Naish Park/ Blair Athol Walkway Eine etwa zweistündige Wanderung entlang des Clutha River. Der Startpunkt ist der Naish Park in Balclutha. Der Clutha River in der Nähe von Roxburgh
2 Sehenswürdigkeit Sod Cottage Das Sod Cottage ist eine 1860 gebaute, ehemalige Raststätte für Goldsucher. 1970 wurde es für den Tourismus wieder eröffnet.
3 Sehenswürdigkeit

Lage-46.076042170.004452

Milburn Limeworks Der Kalksteinbruch von Milburn enthält Fossilien, welche besichtigt werden können.
4 Sehenswürdigkeit/ Wanderung

Lage-45.973115170.103335

Sinclair Wetlands/ Te Nohoaka a Tukiauau Das 315 Hektar große Feuchtgebiet Sinclair Wetlands kann mittels der Clarendon/ Berwick Road erreicht werden.
5 Wanderung

Lage-46.05133170.190296

Picnic Gully Track Eine etwa 45 minütige Wanderung welche nahe der Mündung des Taieri River beginnt.
6 Wanderung

Lage-46.05133170.190296

Taieri River und Millenium Tracks Von der Mündung des Taieri River beginnende Wanderung den Fluss entlang. Taieri River

Dunedin und Otago Peninsula[Bearbeiten]

Das Ende der Southern Scenic Route befindet sich in Dunedin. Hier sind Sehenswürdigkeiten in und um Dunedin, sowie auf dem nahegelegenen Otago Peninsula durch die Route erreichbar.

Art und Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
1 Strand/ Wanderung

Lage-45.92068170.455259

Tunnel Beach Track Tunnel Beach ist ein Strand eingeschlossen von Sandsteinfelsen, der sich nach der Durchquerung des namensgebenden Tunnels erreichen lässt. Weg zum Tunnel Beach
2 Sehenswürdigkeit

Lage-45.857457170.521136

Dunedin Botanic Garden[5] Der 1869 eröffnete botanische Garten in Dunedin ist der älteste Neuseelands. Dunedin Botanic Garden Eingang
3 Strand/ Sehenswürdigkeit

Lage-45.909263170.488564

St Clair Der Vorort St Clair, sowie der gleichnamige Strand liegen nahe dem Zentrum Dunedins. Der Strand ist ein beliebter Surfspot. St Clair Beach
4 Bucht

Lage-45.898756170.643615

Sandfly Bay Die auf dem Otago Peninsula gelegene Sandfly Bay beheimatet ein kleine Population Gelbaugenpinguine, die von einem Unterstand aus beobachtet werden können. Sandfly Bay
5 Wanderung

Lage-45.888532170.670966

Sandymount Am Ende der Sandymount Road befindet sich ein etwa einstündiger Rundwanderweg, welcher Ausblicke auf die Küstenlinie der Halbinsel bietet.
6 Strand

Lage-45.874192170.700985

Allan's Beach Allan's Beach ist ein über die Allans Beach Road erreichbarer Strand und beheimatet neuseeländische Seelöwen und Gelbaugenpinguine. Gelbaugenpinguin
7 Wanderung

Lage-45.771986170.697123

Heyward Point Track Der Heyward Point Track ist eine etwa zweistündiger Küstenwanderweg der von der Aramoana Road, sowie der Heyward Point Road aus, gestartet werden kann.
8 Wanderung

Lage-45.848744170.241898

Outram Glen to Lee Stream Walk Eine circa dreistündige Wanderung entlang des Taieri River.

Abstecher[Bearbeiten]

Über die Milford Road (State Highway 94) kann der Fiordland National Park bis zum Milford Sound durchfahren werden. Diese Strecke ist keine nummerierte Station der Southern Scenic Route, wird aber als Empfehlung in der offiziellen Broschüre aufgeführt. Gleiches gilt für den Rakiura National Park auf Stewart Island, der drittgrößten Insel Neuseelands, welche mittels Fähre von Bluff aus erreicht werden kann.

Literatur[Bearbeiten]

  • Southern Scenic Route Official Guide, Southern Scenic Route Steering Group

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Julie Walls (ed) Southern Scenic Route Visitor Publication 7ed, Focus Publications, Te Anau, November 2006
  2. 'Ecosanctuary ticks the top option' on blueskin.co.nz, abgerufen 14. Januar 2014
  3. 'Blueskin Road proposed for Scenic Highway' on blueskin.co.nz, abgerufen 19. November 2007
  4. World's top emerging travel destinations. Sydney Morning Herald. 2. Dezember 2008. Abgerufen am 5. Dezember 2008.
  5. Dunedin Botanic Garden: Offizielle Website (englisch)